Abo
  • IT-Karriere:

EU-Projekt WINDECT will WLAN-Telefonie vorantreiben

DeTeWe-Tochter Winfinity und Ascom führen DECT-über-WLAN-Konsortium

Im Rahmen des EU-Projekts WINDECT soll die Standardisierung von DECT-Telefonie über drahtlose LANs vorangetrieben werden. Das Projekt, das mit insgesamt 2,9 Millionen Euro veranschlagt ist und rund zweieinhalb Jahre dauern soll, wird zum Teil von der Europäischen Kommission finanziert.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Projekt-Konsortium wird von der DeTeWe-Tochter Winfinity GmbH aus Kiel sowie der schweizerischen Ascom Systec AG geführt. Ziel sei die Entwicklung von DECT-über-WLAN-Telefonen und Zugriffspunkten, die hochqualitatives Telefonieren ermöglichen. Zu den Leistungsmerkmalen der zukünftigen Geräte und Anwendungen sollen Echtzeit-Sprach- und Video-Übertragung mittels Paketdatenübertragung zählen. Dazu sollen im Zuge des WINDECT-Projektes die Teile des DECT-Protokollstapels, so genannte Schichten, unter Verwendung einer Anpassungsschicht (protocol adaptation layer, PAL) mit der heutigen Technik der physischen WLAN- und MAC-(Medium-Access-)Layer verbunden werden. Damit könnten Unternehmen eine doppelte Infrastruktur für Telefonie- und Datenübertragungsanwendungen vermeiden.

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. GK Software SE, Berlin, Hamburg

In der Forschungsphase soll das Projekt eine Untersuchung der Funkfrequenzverwaltung, des Stromverbrauchs, der Gesprächsübergabe und der Servicequalität mittels Erweiterungen auf den weltweiten WLAN-Standard IEEE 802.11a/e umfassen. Die Ergebnisse der Untersuchungen dienen dem Entwurf eines Demonstrationssystems, welches von den Projektpartnern hergestellt werden soll.

Um die Standardisierung der entwickelten Technologie voranzutreiben, soll das WINDECT-Projekt in Normungsgremien und Verbänden präsentiert werden. "Durch die Erweiterung bestehender Erfahrungen mit drahtlosen Netzen um eine verbesserte Servicequalität, erhöht das Projekt die europäische Wettbewerbsfähigkeit. Diese Servicequalität und die Echtzeit-Datenübertragung über WLANs spielen bei vielen geplanten Anwendungen eine große Rolle", erklärt Ascoms technischer Projektmanager Michael Kuhn zuversichtlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-12%) 52,99€
  3. 4,99€
  4. 4,99€

unwichtig 27. Jan 2004

richtig ! dat schöne geld ma wieder zum fenster nausgeschmiessen ! dat is dat gleiche...

s.r 26. Jan 2004

so kann man auch EU-Millionen verschleudern...... Das Problem sind wohl nicht unbedingt...


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  2. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  3. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

    •  /