Abo
  • IT-Karriere:

Fernseh- und DVD-Wiedergabe auf dem Notebook - ohne Booten

Trident liefert entsprechende Multimedia-Chips an Notebook-Hersteller

Laut Chip-Hersteller Trident Microsystems werden bald Notebooks auf den Markt kommen, die auch ohne vorherigen Start eines Betriebssystems wie Windows oder Linux als Digitalfernseher und DVD-Player dienen können. Ähnliches war bisher nur mit Audio- und MP3-CDs möglich.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen einer Investoren-Konferenz zum 2. Geschäftsquartal 2004 gab Trident an, dass man der erste Hersteller sei, der Notebook-Herstellern die dafür nötigen Chips biete. Die Technik könnte bereits 2004 in ersten Notebooks zu finden sein, allerdings wollte Trident seinen Partnern mit eigenmächtigen Ankündigungen nicht zuvorkommen.

Da für den Betrieb etwa als DVD-Player nur die dafür benötigten Komponenten aktiv seien und sich der Rest im Schlafmodus befinden würde, soll die Wiedergabe einer DVD deutlich weniger Strom benötigen als unter Windows. Das Problem, dass der Akku im Windows-Betrieb gerade mal für einen DVD-Spielfilm reiche, soll dadurch entschärft werden. Mehr sagte Trident dazu allerdings noch nicht, Gleiches galt für die Digital- bzw. HDTV-Funktion für Notebooks.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Tropico 6 für 24,99€, PSN Card 10€ für 9,49€, PSN Card 20€ für 18,99€)
  2. (u. a. Switch-Spiele: Daemon X Machina für 49,99€, The Legend of Zelda: Link's Awakening; PS4...
  3. GRATIS im Ubisoft-Sale
  4. 329,00€

CK (Golem.de) 27. Jan 2004

Ja, ich hab beim Schreiben auch schon drüber nachgedacht, ich werde es mal austauschen...

1spacy 27. Jan 2004

Warum "...ohne vorherigen Start von WINDOWS..."? Sollte doch wohl eher "... ohne...

mumpitz 26. Jan 2004

Weil mein dummes Powerbook schmeist irgendwann den Lüfter an, dann macht DVD kucken...

sf 26. Jan 2004

babelfish.altavista.com/babelfish/tr

Klaus 26. Jan 2004

http://dynabook.com/pc/catalog/dynabook/040119ex/e_001.htm


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2080 Super - Test

Mit der Geforce RTX 2080 Super legt Nvidia die Geforce RTX 2080 als leicht schnellere Version auf.

Geforce RTX 2080 Super - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

    •  /