• IT-Karriere:
  • Services:

Plus kontert mit 900-Euro-Notebook

Intel Celeron 2,40 GHz und 30-GByte-Festplatte

Nachdem Aldi-Nord ein Notebook für knapp 1.000 Euro in den Handel gebracht hat, ist nun Plus im Begriff, den Preispunkt noch einmal etwas tiefer zu setzen. Für das ab dem 5. Februar 2004 erhältliche Notebook muss man nur noch knapp 900 Euro zahlen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das von Gericom gefertigte Hummer 2430e XL ist mit einem Intel Celeron mit 2,40 GHz ausgerüstet und beinhaltet lediglich 256 MByte DDR-RAM. Das mit einem 15-Zoll-Display mit XGA-Auflösung (1.024 x 768 Pixel) versehene Gerät arbeitet Hand in Hand mit der auf dem Chipsatz integrierten Intel-Extreme-Grafiklösung zusammen, die bis zu 64 MByte des Hauptspeichers für ihre Zwecke abzweigen kann.

Stellenmarkt
  1. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, Erfurt, Leipzig, Plauen, Chemnitz, Braunschweig (Home-Office möglich)
  2. HEGLA GmbH & Co. KG, Beverungen

Die von Hitachi stammende Festplatte fasst 30 GByte. Dazu kommt ein Samsung-CD-Brenner, der auch DVDs einlesen kann. CDs werden mit 24facher Geschwindigkeit gebrannt, während CD-RWs mit maximal 10facher Geschwindigikeit wiederbeschrieben werden können. CDs werden mit maximal 24facher Geschwindigkeit gelesen, DVDs mit 8facher Geschwindigkeit.

An Schnittstellen stellt das Gerät gleich fünf USB-2.0-Ports zur Verfügung. Dazu kommen TV-Out, VGA, PS/2, parallel, 56K-Modem V.90, 10/100 MBit LAN und diverse analoge Audio-Ein- und -Ausgänge. WLAN wird nicht mit einer internen Lösung, sondern mit einem USB-WLAN-Stecker realisiert, der nach IEEE 802.11b Bruttodurchsatzraten von 11 Mbps erreicht. Dazu kommen ein PCMCIA-Typ 2-Slot sowie eine Infrarotfernbedienung samt Empfänger zum Steuern von Audio- und Videofunktionen.

Der mitgelieferte Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 4000 mAh soll bis zu 2,5 Stunden Laufzeit bieten und innerhalb von zwei Stunden wieder aufgeladen sein.

Im Lieferumfang sind WindowsXP Home sowie Nero Express 6.0, PowerDVD 5.0, Microsoft Works 7.0 und eine Notebooktasche enthalten. Das Notebook kommt mit einer Zwei-Jahres-Herstellergarantie zu einem Preis von 899,- Euro ab 5. Februar 2004 in die Plus-Filialen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  3. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

rolli 11. Feb 2004

ihr fachleute, in punkto service kann ich auch eine begebenheit zum besten geben. ich...

Michael 03. Feb 2004

Wie beurteilt ihr den die Grafikkart ebeim Plus laptop ? Bzw. wann können wir denn den...

jag 27. Jan 2004

http://www.no4ed.de/shop/shopfiles/tabellarisch.asp?TID=6XV9O5366UYE&ps=1&CID=10161...

Infinity 26. Jan 2004

Er ist recht schnell und benötigt (in Kombination mit dem Chipsatz) recht wenig Strom...

Joe Average 26. Jan 2004

Ich will jetzt auch keine Lanze für gericom brechen. Aber über Aldi habe ich nur Gutes...


Folgen Sie uns
       


5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

    •  /