Abo
  • Services:

UnitedLinux am Ende?

Bericht: Für Novell hat UnitedLinux keinen Wert mehr

UnitedLinux ist offenbar Geschichte. Wie LinuxToday berichtet, hat Novell-CEO Jack Messman die einst von SuSE, SCO, TurboLinux und Conectiva ins Leben gerufene Linux-Allianz für beendet erklärt.

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem sich SCO nun offenbar von Linux losgesagt habe, hat es für Novell, die kürzlich mit SuSE die treibende Kraft hinter UnitedLinux übernommen haben, keinen Sinn mehr, an UnitedLinux festzuhalten, wird Messman von LinuxToday zitiert. Dies bedeute aber nicht, dass Novell die Partnerschaft mit TurboLinux und Conectiva nicht fortsetzen könne.

Stellenmarkt
  1. datango Beteiligungs GmbH, Kaarst
  2. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg

Mit UnitedLinux wollten die vier Partner ihre Linux-Entwicklung und Zertifizierung auf Basis einer global einheitlichen Linux-Distribution für den Geschäftsbereich zusammenführen, um vor allem Unternehmenskunden anzusprechen. SuSE spielte dabei die führende Rolle.

SCO hat sich zwar offiziell noch nicht von UnitedLinux losgesagt, mit dem Vorgehen des Unternehmens gegen Linux hatte das Unternehmen aber auch den Vertrieb seiner Linux-Produkte eingestellt. SCO betrachtet Linux mittlerweile als ein illegales Derivat von Unix, das die eigenen Urheberrechte verletzt und verlangt Lizenzgebühren von kommerziellen Linux-Nutzern. Haltbare Beweise für die eigenen Behauptungen hat SCO aber bislang nicht vorgelegt. Allerdings liegt SCO mittlerweile auch mit Novell im Streit und hat das Unternehmen ebenfalls verklagt.



Meistgelesen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Christoph 25. Jan 2004

Autor: Marc Datum: 24.01.04 08:22 ... eine omplette Büro-EDVBasis und das Wissen um...

Marc 24. Jan 2004

Tja - da geht er hin der zukünftige Industriestandart.. ja wohin geht er denn ? Klar nach...

xosel 23. Jan 2004

Meiner Meinung war von vorne herein absehbar dass es so kommen würde nachdem Novell den...

Smido 23. Jan 2004

Ich glaube so unwesentlich ist diese kleine Änderung nicht. Meines Erachtens sollte...

LH 23. Jan 2004

UL war nicht dafür geschaffen worden, alle Linux Distries mit einem einheitlichem...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /