Abo
  • Services:

Neue Bluetooth-USB-Adapter von Belkin mit HID-Profil

100-Meter-Gerät nun ohne äußerlich sichtbare Antenne

Belkin gibt seinen Bluetooth-USB-Adaptern ein neues Gesicht: Die Bluetooth-USB-Adapter von Belkin mit einer Reichweite von 10 bzw. 100 Metern sind neu gestaltet worden und nun in den Farben Silber oder Schwarz erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Belkin Bluetooth Class 1
Belkin Bluetooth Class 1
Die Bluetooth-USB-Adapter arbeiten mit der Widcomm-Software-Version 1.4, die nicht nur stabiler läuft als Version 1.3, sondern auch das HID-Profil unterstützt, um Eingabegeräte wie Tastaturen und Mäuse zu erkennen.

Stellenmarkt
  1. Henry Schein Services GmbH, Langen
  2. Class.Ing-Ingenieurpartnerschaft für Mediendatenmanagement Scherenschlich & Rukavina, Salzkotten/Oberntudorf

Belkin Bluetooth Class 2
Belkin Bluetooth Class 2
Das Gehäuse des Bluetooth-USB-Adapters mit einer Reichweite von bis zu 100 Metern kommt nun ganz ohne Antenne aus. Wenn der USB-Adapter gerade nicht gebraucht wird, kann man die Verschlusskappe auf den USB-Plug stecken. Die beiden USB-Adapter unterstützen Windows 98 SE, ME, 2000 und XP sowie MacOS X v10.2 und höhere Versionen.

Der Bluetooth-USB-Adapter der Klasse I soll 59,- Euro kosten, der Klasse-II-Adapter 39,90 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. und 10€ Gutschein dazu erhalten
  2. 39,99€
  3. 64,99€
  4. 69,99€

stuggy 03. Sep 2006

wen ndas handy ist dann lass es -.- ich habs auch und sitzt jetzt schon den ganzen tag...

tietz 30. Jan 2006

Kompitable,mit dem Samsung,S342i ?


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /