• IT-Karriere:
  • Services:

T-Mobile: Entwickler-Wettbewerb für BlackBerry-PDAs

Studenten an deutschen Unis zur Teilnahme aufgerufen

T-Mobile hat einen bundesweiten Programmier-Wettbewerb namens "Create IT" ins Leben gerufen, dessen Aufgabe darin besteht, innovative Java-Applikationen für das PDA-Phone BlackBerry zu entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,

BlackBerry ermöglicht unterwegs via GPRS eine Zweiwegekommunikation mit E-Mail- und Kalenderfunktionen. T-Mobile bietet diese mobile Datenlösung auch mit Sprach- sowie Browserfunktion an und ermöglicht dem Gerät den Zugriff auf Informationen über das T-Mobile-online-Portal.

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Die Themenwahl für die Applikationen im Wettbewerb liegt ganz in den Händen der Studenten, so dass der Kreativität freien Lauf gelassen werden kann. Am Ende des viermonatigen Wettstreits bewertet eine unabhängige Jury die eingereichten Programme. Der letzte Abgabetermin ist der 18. Juni 2004.

Informatik-Institute und Fakultäten zahlreicher deutscher Universitäten und Fachhochschulen werden seit Januar 2004 über den Wettbewerb informiert. Einige Professoren haben bereits Vorlesungen und Seminare zu dieser Thematik angekündigt. Studenten und Studentengruppen können allerdings nicht nur über ihre Universitäten, Fachhochschulen und Berufsakademien teilnehmen, sondern sich auch im Internet mit allen nötigen Infos versorgen und auf eigene Faust ins Rennen gehen.

Als zentrale Anlaufstelle für alle Entwickler dient die Website www.t-mobile.de/blackberrywettbewerb, die eine Web-Community und ein Forum bietet. Die Seite bietet alle Informationen rund um den Wettbewerb. Es finden sich dort die genauen Teilnahmebedingungen sowie Informationen zu Zielgruppen für die Applikationen. Außerdem steht dort eine kostenlose JDE (Java Development Environment) inklusive eines Simulators zum Download bereit.

Als Anreiz locken neben Ruhm und Ehre auch Gewinne wie der Sony Vaio Notebook, der BlackBerry 7230 mit Laufzeit-Vertrag von T-Mobile sowie der T-Mobile MDA II.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 53,99€
  2. 14,99€
  3. (-29%) 9,99€

Senf dazu 27. Jan 2004

schreib ich auch ne Anwendung für das Ding. Aber sonst ist es ja nur so was wie ein...

Capatin Code 25. Jan 2004

Ich dachte die Jungs von T-Mobile werden dafür bezahlt, dass Sie das machen ??? Muss ja...

Plasma 23. Jan 2004

Hallo Redakteure! Der "T-Online/Blackberry"-Link klemmt etwas ;-)


Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Umweltprämie Hyundai und Renault gewähren Elektrobonus vor dem Staat
  2. Elektromobilität E.Go verkauft weniger Autos als geplant
  3. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen

    •  /