iPod-Klon: Neuer MP3-Player von Nextway

Gerät kommt mit 1,5-GByte-Festplatte

Der koreanische Hersteller Nextway hat mit dem D Cube NHD-150D einen neuen Festplatten-MP3-Player angekündigt, der iPod-Besitzern äußerlich recht bekannt vorkommen dürfte - das Design ist nämlich recht offensichtlich von Apples Bestseller abgekupfert.

Artikel veröffentlicht am ,

Musik speichert das Gerät auf einer internen 1,5-GByte-Festplatte, wobei man nicht nur MP3- und WMA-, sondern auch Ogg-Vorbis-Dateien abspielen kann. Der Anschluss an den PC erfolgt per USB-2.0-Schnittstelle.

D Cube NHD-150D
D Cube NHD-150D
Stellenmarkt
  1. IT Client Security (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. SAP HCM Senior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Haßfurt
Detailsuche

Mit Maßen von 88 x 48 x 19 mm ist der Player recht kompakt. Ein kleiner UKW-Radio-Sender macht es möglich, die Musik kabellos zum Beispiel an das Autoradio zu übertragen, was allerdings in Deutschland nicht zugelassen ist; ein UKW-Radio-Empfänger ist ebenfalls eingebaut. Der verwendete Lithium-Polymer-Akku hält laut Nextway etwa zwölf Stunden durch. Informationen über Song und Künstler werden auf einem achtzeiligen hintergrundbeleuchteten Graustufen-Display angezeigt.

Nextway will den D Cube NHD-150D ab Ende Januar 2004 ausliefern; einen Preis nannte man bisher allerdings noch nicht. Ob das Gerät auch in Europa verfügbar sein wird, ist noch unbekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Nils 03. Apr 2004

Ein RDS Signal vom portablen Player würde auch das problem der Sender, die das UWK Signal...

tiiim 24. Jan 2004

.ogg ist rechenaufwendiger bei der dekokodierung und damit stromfressender, genau!

Alex 23. Jan 2004

es gab in der c´t vor einiger Zeit mehrere Artikel dazu. Zum einen wollen die Hersteller...

basan 23. Jan 2004

Formate, so überlegen sie auch sein mögen, brauchen eine lange zeit bis sie von der...

basan 23. Jan 2004

Was bei dieser diskussion offenkundig übersehen wurde ist das es kein internationales...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Code-Hoster: Gitlab will offiziell an die Börse
    Code-Hoster
    Gitlab will offiziell an die Börse

    Der Betreiber und Ersteller der Code-Hosting-Plattform Gitlab zeigt in seinem Börsenprospekt ein massives Wachstum.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /