• IT-Karriere:
  • Services:

iPod-Klon: Neuer MP3-Player von Nextway

Gerät kommt mit 1,5-GByte-Festplatte

Der koreanische Hersteller Nextway hat mit dem D Cube NHD-150D einen neuen Festplatten-MP3-Player angekündigt, der iPod-Besitzern äußerlich recht bekannt vorkommen dürfte - das Design ist nämlich recht offensichtlich von Apples Bestseller abgekupfert.

Artikel veröffentlicht am ,

Musik speichert das Gerät auf einer internen 1,5-GByte-Festplatte, wobei man nicht nur MP3- und WMA-, sondern auch Ogg-Vorbis-Dateien abspielen kann. Der Anschluss an den PC erfolgt per USB-2.0-Schnittstelle.

D Cube NHD-150D
D Cube NHD-150D
Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  2. InnoGames GmbH, Hamburg

Mit Maßen von 88 x 48 x 19 mm ist der Player recht kompakt. Ein kleiner UKW-Radio-Sender macht es möglich, die Musik kabellos zum Beispiel an das Autoradio zu übertragen, was allerdings in Deutschland nicht zugelassen ist; ein UKW-Radio-Empfänger ist ebenfalls eingebaut. Der verwendete Lithium-Polymer-Akku hält laut Nextway etwa zwölf Stunden durch. Informationen über Song und Künstler werden auf einem achtzeiligen hintergrundbeleuchteten Graustufen-Display angezeigt.

Nextway will den D Cube NHD-150D ab Ende Januar 2004 ausliefern; einen Preis nannte man bisher allerdings noch nicht. Ob das Gerät auch in Europa verfügbar sein wird, ist noch unbekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,79
  2. 39,99€
  3. (-15%) 16,99€
  4. 9,49€

Nils 03. Apr 2004

Ein RDS Signal vom portablen Player würde auch das problem der Sender, die das UWK Signal...

tiiim 24. Jan 2004

.ogg ist rechenaufwendiger bei der dekokodierung und damit stromfressender, genau!

Alex 23. Jan 2004

es gab in der c´t vor einiger Zeit mehrere Artikel dazu. Zum einen wollen die Hersteller...

basan 23. Jan 2004

Formate, so überlegen sie auch sein mögen, brauchen eine lange zeit bis sie von der...

basan 23. Jan 2004

Was bei dieser diskussion offenkundig übersehen wurde ist das es kein internationales...


Folgen Sie uns
       


Google Stadia - Test

Beim Test haben wir verschiedene Spiele auf Stadia von Google ausprobiert und uns mit der Einrichtung und dem Zugang beschäftigt.

Google Stadia - Test Video aufrufen
Mobile Games: Mit Furz-Apps wird man kein Millionär mehr
Mobile Games
"Mit Furz-Apps wird man kein Millionär mehr"

Mit cleveren Kartenspielen wie Card Thief hat der Berliner Mobile-Games-Macher Arnold Rauers von Tinytouchtales seine gewinnbringende Nische gefunden. Im Gespräch mit Golem.de nennt er Zahlen - und gibt konkrete Empfehlungen für andere Entwickler.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Games Stillfront kauft Storm 8 für bis zu 400 Millionen US-Dollar
  2. Mobile Games Verspielt durch die Feiertage
  3. Mobile-Games-Auslese Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

    •  /