• IT-Karriere:
  • Services:

JBoss Group mit Open-Source-CMS

Nukes on JBoss erweitert die Angebotspalette der JBoss Group

Auf der Linux World Expo stellte die JBoss Group ein freies Content-Management-System (CMS) namens "Nukes On JBoss" vor. Nukes on JBoss ist vollständig Java-basiert. Unter Leitung von Julien Viet, einem Consultant der JBoss Group, erwuchs das Open-Source-Projekt aus den Bestrebungen des Unternehmens, PHP/PostNukes auf Java und Java-Plug-ins zu portieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Nukes-on-JBoss-Projekt baut auf PostNuke auf und wurde mit Funktionen erweitert, die die Skalierbarkeit, Stabilität und Performance des Systems steigern sollen, um auch hohen Anforderungen aus dem Unternehmensbereich gerecht zu werden.

Stellenmarkt
  1. Web Service Kaupa - HomepageWartung24, Remscheid
  2. Aptar Radolfzell GmbH, Radolfzell / Eigeltingen

Nukes on JBoss bietet ein vollständiges Managementsystem für Foren, Definitionsmöglichkeiten und Regeln für einzelne Anwender und Anwendergruppen. Das System soll bis zu 20-mal schneller sein als PHP/PostNuke, was man durch den Einsatz von Enterprise Java Beans und der JBossCache-Funktionen erreicht haben will. Außerdem wurde ein Remote-Invocation-Modul für Flash entwickelt, mit dem man eine Interaktion zwischen Flash und Nukes-Komponenten auf dem Server einrichten kann.

Die wichtigste der neuen Funktionen von Nukes On JBoss ist die Portierung und Integration von PHP BB, einer weit verbreiteten Forumsoftware. Ein finaler Release Candidate (RC) von Nukes on JBoss steht ab sofort zum kostenlosen Download zur Verfügung. Nukes on JBoss 1.0 soll ab dem 18. Februar 2004 auf www.jboss.org verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Persona 4 - Golden Deluxe Edition für 14,99€, Bayonetta für 4,99€, Catherine Classic...
  2. (u. a. Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying Light - The Following Enhanced...
  3. 50,99€
  4. 23,99€

uzi 22. Jan 2004

bei jeglicher web-anwendung kommt auch immernoch der server und die verbindung dazu...

Mucki Pimp 22. Jan 2004

Ich kann Dir auch in C/C++ ein Programm schreiben, welches unglaublich langsam sein wird...

Özcan Acar 22. Jan 2004

Dann war ein Amateuer Java Entwickler am Werk. Da können soviele Faktoren eine Rolle...

aze 22. Jan 2004

Also ich war gerade auf Nintendovip.com und würde nicht behaupten das die langsam ist...

TheBard 22. Jan 2004

Bitte was? Ich finde JavaServlet ekelerregend lahm. Die Renault Website, Nintendovip.com...


Folgen Sie uns
       


Viewsonic M2 - Test

Der kleine LED-Projektor eignet sich für Präsentationen und als flexibles Kino für unterwegs.

Viewsonic M2 - Test Video aufrufen
Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


    5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
    5G
    Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

    Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
    Eine Recherche von Achim Sawall

    1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
    2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
    3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

      •  /