• IT-Karriere:
  • Services:

Sun: Entwicklerwerkzeuge für das Java Desktop System

SunRay-Thin-Client-Technologie kommt auch für Linux

Sun gibt auf der LinuxWorld Conference und Expo in New York eine Vorschau auf mehrere neue Linux-Produkte und erweitert seine Linux-Strategie mit den Java-Studio-Entwicklerwerkzeugen, den neuen AMD-Opteron-basierten x86-Systemen und dem Launch der neuen Linux-Community auf java.net.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der LinuxWorld werden die nächste Version des Java Desktop Systems (JDS), zukünftige Management-Features für das JDS, Linux für SunRay-Thin-Client-Systeme sowie die Java-basierte 3D-Benutzeroberfläche (Codename "Project Looking Glass") gezeigt.

Stellenmarkt
  1. über Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Heilbronn
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Darüber hinaus wird das Sun Java Enterprise System für Linux vorgestellt, das nach Sun-Angaben im Laufe des Jahres 2004 für Intel-Xeon- und AMD-Opteron-basierte x86-Server verfügbar sein soll. Die Hardware ist für Unternehmens- und HPTC-Projekte im Bereich Cluster- und Grid-Computing geeignet.

Außerdem gibt Sun eine Vorschau auf die künftige Desktop-Lösung für Entwickler. Diese kombiniert Java Studio Creator (Codename "Project Rave"), einen Drag-and-Drop Java Application Builder, mit dem JDS und NetBeans, Suns Open-Source-Java-Entwicklungsplattform.

Um seine Rolle im Markt der Linux-Desktops auszubauen, will Sun 2004 mit dem Java Desktop System Configuration Manager erweiterte Features für das Java Desktop System veröffentlichen. Diese beinhalten unter anderem eine zentrale Verwaltung der Benutzereinstellungen für den Gnome-Desktop, StarOffice, den Mozilla-Browser und Evolution. Zudem stellt Sun künftig Linux auch für die SunRay-Thin-Client-Technologie bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a.Warhammer 40.000 Mechanicus für 13,99€, Pillars of Eternity für 15,99€, Surviving Mars...
  2. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)
  3. (u. a. Acer 27 Zoll Monitor für 179,00€, Benq 27 Zoll Monitor für 132,90€, Logitech G613...
  4. 27,90€ (zzgl. Versand)

blubb 06. Feb 2004

Hallo zusammen, ich arbeite bei der SBS im bereich SUN und kann euch versichern, das Java...

Heiko 28. Jan 2004

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber es scheint nur der Support zu sein, den man bezahlen...

NFec 22. Jan 2004

Naja, also das mit den Folgekosten ist eigentlich nicht so schlimm. SUN ziehlt ja nicht...

AnonymousCoward 22. Jan 2004

jo, seh ich auch so. total uninteressant wg. den kosten. ansonsten würd ich es mir...

jeej.de 22. Jan 2004

hatte mal gelesen, dass man für den Java-Desktop pro Jahr eine Gebühr bezahlen muss. Ich...


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

    •  /