Abo
  • Services:
Anzeige

T-Com will Telefonnetz auf Internet-Protokoll umstellen

Austausch der Vermittlungstechnik könnte Kosten sparen

Die Festnetzsparte der Deutschen Telekom, die T-Com, will ihr Telefonnetz in den kommenden Jahren komplett auf Internet-Technik umstellen. Das gab T-Com-Bereichsvorstand Roland Kittel gegenüber Technology Review an.

Anzeige

Zwar läge ein genauer Zeitplan noch nicht vor, die Umstellung solle aber deutlich vor dem Jahr 2020 abgeschlossen sein, so Kittel gegenüber der Zeitschrift. Marktforscher erwarten laut Technology Review, dass bis zu diesem Zeitpunkt jeglicher Telefonverkehr in Europa über das Internet abgewickelt werden dürfte.

Der Umstieg ermögliche Kittel zufolge "eine günstigere Produktion": Bei Internet-Telefonie müssen Leitungen nicht mehr exklusiv zwischen zwei Gesprächspartnern geschaltet werden, lediglich Bandbreite muss zugeteilt werden. Zudem benötige die erforderliche Netztechnik weniger Platz und Strom als herkömmliche Telefon-Schaltzentralen und dürfte mittelfristig auch in der Anschaffung billiger sein. Hinzu kommt die Möglichkeit, Sprache nahtlos mit anderen Datendiensten zu verzahnen.

Aktuell angebotene Internet-Telefonie-Technik versieht Kunden auch mit einer gewöhnlichen Festnetz-Rufnummer, so dass sie nicht nur von anderen IP-Telefonen, sondern auch aus dem Festnetz erreichbar sind und sich in dieses einwählen können. Die T-Com will laut Technology Review noch mit einem derartigen Angebot abwarten: "Es macht für uns technisch keinen Sinn, das jetzt anzubieten. Wir hätten Investitionen, mit denen wir keinen Qualitäts- oder Preisvorteil erreichen würden", sagte Kittel. So scheint es der T-Com also erstmal um einen Austausch der internen Technik zu gehen.

Wie Technology Review ebenfalls berichtet, plant die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (Reg TP) bereits, Regeln für die Vergabe von Festnetz-Telefonnummern an Internet-Diensteanbieter festzulegen. Einem der Zeitschrift vorliegenden Reg-TP-Entwurf zufolge würden die entsprechenden Telefonnummern mit der Vorwahl 032 beginnen, auf die neun weitere Ziffern folgen sollen.


eye home zur Startseite
Thomas 27. Apr 2004

Ja genau - es war so schön als wir noch mit Holspeeren Säbelahntieger gejagt haben und...

Thomas 27. Apr 2004

Das bringt der T-Com interne Vorteile, d.h. billigere Produktion der Dienste, gemä...

Sonkioday 10. Mär 2004

Ich bin in der Hinsicht nicht ganz so belesen wie ihr... Könnte mir evtl. jemand...

:-) 10. Mär 2004

--> voila: sicher Telefonieren ohne sich Würmer zu holen *gg* Was hast du gegen...

A-Pfrimel 22. Jan 2004

Siehe hier: http://www.heise.de/newsticker/data/dab-22.01.04-000/



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Bonn
  2. MediaMarktSaturn IT Solutions, München
  3. OSRAM GmbH, Augsburg
  4. Jetter AG, Ludwigsburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,66€
  2. 16,99€
  3. 4,44€

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Laptop im Test Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  3. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: Es gibt einen grundsätzlichen Denkfehler bei...

    Oktavian | 15:31

  2. Widgets

    mannimacker | 15:29

  3. Viele Hersteller würden sich freuen,

    ibecf | 15:08

  4. Re: Ach Bioware....

    Cok3.Zer0 | 15:07

  5. Re: 10-50MW

    anybody | 15:07


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel