Abo
  • Services:

DaimlerChrysler nutzt Opteron-Cluster für Crash-Simulationen

Mehrere Hundert AMD-Opteron-Prozessoren im Verbund

Die DaimlerChrysler AG hat im Mercedes-Benz Technology Center (MTC) in Sindelfingen einen neuen Cluster mit AMD-Opteron-Prozessoren implementiert. Er basiert auf der AMD64-Technologie und ist das zweite Computersystem mit AMD-Prozessoren, das DaimlerChrysler in den letzten drei Jahren installiert hat.

Artikel veröffentlicht am ,

DaimlerChryslers neuer Cluster kommt zur Crash-Simulation an allen künftigen Fahrzeugen von Mercedes-Benz zum Einsatz und zählt nach Angaben des Unternehmens zu den größten Hochleistungs-Linux-Clustern, die derzeit in der deutschen Automobilindustrie installiert sind.

Stellenmarkt
  1. EXCO GmbH, Frankenthal
  2. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe

Zum Einsatz kommt der mit mehreren Hundert AMD-Opteron-Prozessoren ausgestattete Cluster in der Abteilung für Crash-Simulationen. Die genaue Anzahl der Prozessoren gab man nicht an. Die Crash-Simulation ist einer von DaimlerChryslers wichtigsten Testbereichen und erfordert in erster Linie hohe Rechenleistungen, Stabilität und Software-Kompatibilität mit bereits entwickelten Spezialanwendungen.

"Der AMD-Opteron-Prozessor schützt DaimlerChryslers bisherige Investitionen in moderne und kundenspezifische 32-Bit-Software und steigert zugleich die Gesamtleistung der Simulationsumgebung. Außerdem bietet der AMD-Opteron-Prozessor die Möglichkeit, nach eigenem Belieben auf 64-Bit-Software der nächsten Generation umzusteigen", so Giuliano Meroni, AMDs Group Vice President, European Sales and Worldwide Distribution.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Football Manager 2019 20,99€, Car Mechanic Simulator2018 7,99€)
  2. 103,90€
  3. (u. a. Blade Runner 2049, Kingsman: The Golden Circle)
  4. (u. a. Spiderman Homecoming, Wonder Woman)

Wussel 21. Jan 2004

da steht linux, sie liest windows bestimmt son häßliches Webgirl *brrr*

totala 21. Jan 2004

Offenbar nicht einzig: FreeBSD/amd64 Projekt Der AMD Opteron™ und die kommenden AMD...

totala 21. Jan 2004

[ - - ]

Kai Strempel 21. Jan 2004

Autor: Kai Pflaume Außerdem bietet der AMD-Opteron-Prozessor die Möglichkeit, nach...

Bluber 21. Jan 2004

Zur information es gibts in MSDN ein Windows XP 64 für den Opteron !


Folgen Sie uns
       


Raytracing in Metro Exodus im Test

Wir schauen uns Raytracing in Metro Exodus genauer an.

Raytracing in Metro Exodus im Test Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

    •  /