• IT-Karriere:
  • Services:

CodeWeavers: Mehr Windows-Software für Linux

Ende 2005 sollen 95 Prozent der Windows-Desktop-Applikationen unter Linux laufen

CodeWeavers kündigt zur LinuxWorld Expo in New York ein Zertifizierungsprogramm für Windows-Desktop-Applikationen an, das sicherstellen soll, dass entsprechende Applikationen mit der WINE-basierten Software von CodeWeavers auch unter Linux laufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Zertifizierungsprogramm umfasst unter anderem einen Online-Dienst unter dem Namen "CodeWeavers CrossOver Compatibility Center", kurz C4, über den Software-Herstellern Informationen zur Zertifizierung ihrer Applikationen zur Verfügung stehen sollen. Zudem können unter C4 Linux-Nutzer abstimmen, welche Windows-Software mit Linux-Unterstützung ausgestattet werden sollte. Anwender können sich aber auch selbst einbringen und so mit Zeit oder Geld dafür sorgen, dass bestimmte Applikationen von CodeWeavers unterstützt werden. Im Gegenzug erhalten sie die CodeWeavers-Software kostenlos.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. CSL Behring GmbH, Cölbe

Zudem bietet CodeWeavers Software-Herstellern die kostenpflichtige Möglichkeit, ihre Applikationen für CodeWeavers CrossOver-Produkte zertifizieren zu lassen. Damit soll dann sichergestellt sein, dass entsprechend zertifizierte Windows-Applikationen mit der Software von CodeWeavers unter nahezu allen Linux-Distributionen laufen. Diese Applikationen können dann auch mit einem entsprechenden Logo versehen werden.

CodeWeavers bekräftigt zudem seine Unterstützung für das WINE-Projekt, mit dem zusammen CodeWeavers dafür sorgen will, dass bis Ende 2005 rund 95 Prozent aller Windows-Applikationen via CrossOver auch unter Linux laufen, verkündete Jeremy White, Präsident von CodeWeavers.

Zu den ersten Unternehmen, die ihre Software von CodeWeavers für Linux zertifizieren ließen, zählt Applied Wave Research, Anbieter von Electronic Design Automation Software (EDA).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 69,99€ (Vergleichspreis 103,99€)

Nameless 21. Jan 2004

Gibt es so einen Emulator auch für MacOS Applikationen?

*v* 21. Jan 2004

Ich denke, das bringt es ziemlich auf den Punkt.

Otto d.O. 21. Jan 2004

Wenn Software funktioniert, und zwar garantiert und ohne Zittern, dann ist da für die...

Otto d.O. 21. Jan 2004

Ist leider bei GUI-Programmen nicht so leicht, da man unter Linux X bzw. die Toolkits...

kressevadder 21. Jan 2004

Ich bin privat völlig von Win weg und alles was mir auf Linux fehlt gibts jetzt unter OS...


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
Indiegames-Rundschau
Abenteuer zwischen Horror und Humor

Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Der letzte Kampf des alten Cops
  2. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  3. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Umweltprämie Hyundai und Renault gewähren Elektrobonus vor dem Staat
  2. Elektromobilität E.Go verkauft weniger Autos als geplant
  3. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen

Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

    •  /