OSDL gründet Arbeitsgruppe für Desktop-Linux

Neue Arbeitsgruppe soll Verbreitung von Linux auf Firmen-Desktops fördern

Die Open Source Development Labs (OSDL) wollen sich mit der Gründung einer "Desktop Linux Working Group" zunehmend auch um die Etablierung von Linux als Betriebssystem für Unternehmens-Desktops engagieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der neuen Arbeitsgruppe soll ein Forum geschaffen werden, in dessen Rahmen eine breite Palette von Modellen der Desktop-Nutzung untersucht und Empfehlungen für notwendige Verbesserungen erarbeitet werden können, um eine breite Adoption von Linux im Desktop-Bereich zu ermöglichen. Dabei will man mit der Open-Source-Community zusammenarbeiten, um entsprechende Modelle zu identifizieren, Spezifikationen zu entwickeln und Referenzimplementierungen zu schaffen.

Stellenmarkt
  1. Workplace Administrator (MEMCM / MEMMI) (m/w/d)
    Hays AG, Villingen-Schwenningen
  2. IT-System- & Netzwerkadministrator (w/m/d)
    Ilsenburger Grobblech GmbH, Ilsenburg (Harz)
Detailsuche

Die Aufgaben der Arbeitsgruppe wurden von einem Komitee erarbeitet, in dem Repräsentaten von freedesktop.org, HP, IBM, Intel, Novell, OSDL, Red Hat und Sun Microsystems vertreten waren.

Darüber hinaus gab das OSDL bekannt, dass sich auch Trolltech dem OSDL angeschlossen hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
CDU-Sicherheitslücke
Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit

Dass eine Person, die verantwortungsvoll eine Sicherheitslücke gemeldet hat, dafür juristischen Ärger bekommt, ist fatal und schadet der IT-Sicherheit.
Ein IMHO von Hanno Böck

CDU-Sicherheitslücke: Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit
Artikel
  1. Kritik der Community: Microsoft schaltet Kommentare unter Windows-11-Video ab
    Kritik der Community
    Microsoft schaltet Kommentare unter Windows-11-Video ab

    In einem Youtube-Video verteidigt Microsoft die Bedingungen von Windows 11. Die Community ist außer sich, Kommentare werden geblockt.

  2. Connect-App: CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an
    Connect-App  
    CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an

    Nach dem Auffinden einer Lücke in einer CDU-App zeigt die Partei nun die Finderin an. Der CCC will deshalb keine Lücken mehr an die CDU melden.

  3. Datenübertragung: Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen
    Datenübertragung
    Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen

    Schweizer Forscher haben eine Faser entwickelt, die Daten genauso gut überträgt wie eine Glasfaser, aber dieser gegenüber Vorteile hat.

MaX 21. Jan 2004

Da gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, bei KDE z.B. den KDE e. V unter http://www.kde...

FrageMalEuch 21. Jan 2004

gibt es sowas wie einen Gönner-Förderverein für diese Leute? Das wäre doch was. ich würde...

MaX 21. Jan 2004

Na ja, ich würde sagen es gibt da drei große Gruppen. Da sind erstmal die...

FrageMalEuch 21. Jan 2004

Was sind das für Leute, die z.B. den KDE entwickeln? Ich meine, da geht doch irrsinnig...

moron 20. Jan 2004

Du meinst vielleicht UserLinux von Bruce Perens, was auf Debian basieren soll und Gnome...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 153,11€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 60 Jahre Saturn-Aktion [Werbung]
    •  /