• IT-Karriere:
  • Services:

OSDL gründet Arbeitsgruppe für Desktop-Linux

Neue Arbeitsgruppe soll Verbreitung von Linux auf Firmen-Desktops fördern

Die Open Source Development Labs (OSDL) wollen sich mit der Gründung einer "Desktop Linux Working Group" zunehmend auch um die Etablierung von Linux als Betriebssystem für Unternehmens-Desktops engagieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der neuen Arbeitsgruppe soll ein Forum geschaffen werden, in dessen Rahmen eine breite Palette von Modellen der Desktop-Nutzung untersucht und Empfehlungen für notwendige Verbesserungen erarbeitet werden können, um eine breite Adoption von Linux im Desktop-Bereich zu ermöglichen. Dabei will man mit der Open-Source-Community zusammenarbeiten, um entsprechende Modelle zu identifizieren, Spezifikationen zu entwickeln und Referenzimplementierungen zu schaffen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  2. VerbaVoice GmbH, München

Die Aufgaben der Arbeitsgruppe wurden von einem Komitee erarbeitet, in dem Repräsentaten von freedesktop.org, HP, IBM, Intel, Novell, OSDL, Red Hat und Sun Microsystems vertreten waren.

Darüber hinaus gab das OSDL bekannt, dass sich auch Trolltech dem OSDL angeschlossen hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

MaX 21. Jan 2004

Da gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, bei KDE z.B. den KDE e. V unter http://www.kde...

FrageMalEuch 21. Jan 2004

gibt es sowas wie einen Gönner-Förderverein für diese Leute? Das wäre doch was. ich würde...

MaX 21. Jan 2004

Na ja, ich würde sagen es gibt da drei große Gruppen. Da sind erstmal die...

FrageMalEuch 21. Jan 2004

Was sind das für Leute, die z.B. den KDE entwickeln? Ich meine, da geht doch irrsinnig...

moron 20. Jan 2004

Du meinst vielleicht UserLinux von Bruce Perens, was auf Debian basieren soll und Gnome...


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

    •  /