Mehr Datenschutz bei standortbezogenen Diensten

Standortbezogene Dienste lassen sich mit Lucent-Technik konfigurieren

Die Lucent-Tochter Bell Labs stellte ein so genanntes Privacy-Conscious Personalization (PCP) Framework vor, um den Datenfluss von standortbezogenen Diensten (Location-Based-Services) bei Mobiltelefonen oder PDAs zu bestimmen. So sollen Handy- und PDA-Nutzer künftig festlegen können, unter welchen Umständen sie von anderen Personen geortet werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

So bestimmt das PCP-Framework, welche Nutzer, Gruppen oder Geschäftspartner was für Informationen über den eigenen Standort erhalten. Daher ist es etwa möglich, dass ein Außendienstmitarbeiter seiner Firma den aktuellen Aufenthaltsort mitteilt, was nach Feierabend aber deaktiviert wird. Als weiteres Einsatzfeld betrachtet Bell Labs die Möglichkeit, Geschäftspartner zwar über den eigenen Standort zu informieren, dies aber nur mit einer Genauigkeit von bis zu rund 16 km zu tun. Damit weiß der Geschäftspartner zwar, dass sich etwa ein Vertreter in der Nähe aufhält, kann aber nicht ohne weiteres in Erfahrung bringen, welchen Mitbewerber er gerade besucht.

Stellenmarkt
  1. Frontend Software Engineer (m/w/d)
    aconso AG, Bielefeld, Berlin
  2. IT-System- & Netzwerkadministrator (w/m/d)
    Ilsenburger Grobblech GmbH, Ilsenburg (Harz)
Detailsuche

Ein weiteres Einsatzfeld des PCP-Framework stellt für Bell Labs die Belieferung von Werbebotschaften dar. So sollen Werbeempfänger bestimmen können, unter welchen Umständen Werbeversender die Position mitgeteilt bekommen. Ein mögliches Szenario: Über einen Gutschein seines Lieblings-Cafés will man nur am Wochenende informiert werden und auch nur, wenn man sich in der Nähe einer Filiale befindet und nur dann erhält der Werbeversender die aktuelle Position.

Das PCP Framework soll Netzbetreiber in die Lage versetzen, verschiedene Voreinstellungen für die Nutzer anzubieten, welche diese bequem aufrufen können. Dabei sollen mehrere Standard-Voreinstellungen verwendet werden, um den Konfigurationsaufwand für den Anwender zu verringern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Connect-App  
CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an

Nach dem Auffinden einer Lücke in einer CDU-App zeigt die Partei nun die Finderin an. Der CCC will deshalb keine Lücken mehr an die CDU melden.

Connect-App: CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an
Artikel
  1. Landwirtschaft: Elektrotraktor mit austauschbarem Akku vorgestellt
    Landwirtschaft
    Elektrotraktor mit austauschbarem Akku vorgestellt

    Für eine ökologische Landwirtschaft hat Solectrac einen Traktor angekündigt, der rein elektrisch fährt.

  2. Datenübertragung: Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen
    Datenübertragung
    Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen

    Schweizer Forscher haben eine Faser entwickelt, die Daten genauso gut überträgt wie eine Glasfaser, aber dieser gegenüber Vorteile hat.

  3. Virtual Reality: Sony will Hybridspiele für nächste Playstation VR
    Virtual Reality
    Sony will Hybridspiele für nächste Playstation VR

    Ein Modus für klassische Monitore und einer für Virtual Reality: Das plant Sony laut einem Leak für "Next Gen Playstation VR".

Nifty 20. Jan 2004

von mir bekähme der postwendend einen unterlassungserklärung zugestellt. was die für...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 153,11€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 60 Jahre Saturn-Aktion [Werbung]
    •  /