Abo
  • Services:
Anzeige

Bagle-Wurm: Ohne Tricks und doppelten Boden

Starke Verbreitung, obwohl Wurm in einer als exe-Datei erkennbaren Datei steckt

Bereits am 18. Januar 2004 tauchte der Bagle-Wurm erstmals auf, verbreitete sich zunächst aber nur wenig. Nun schlagen die Labors der Antivirenhersteller Alarm, dass sich der Unhold mittlerweile stark verbreitet habe. Dabei wendet der Wurm keine besonderen Tricks oder Kniffe an. Mit dem Wurm infiziert sich nur, wer vorher eine als solche erkennbare, per E-Mail empfangene exe-Datei gestartet hat.

Anzeige

Der Bagle-Wurm verschickt sich in einer infizierten E-Mail, die den Betrefftext "Hi" trägt und wechselnde Nachrichtentexte aufweist, die mit "Test =)" beginnen und mit "Test, yep." enden. Der Wurm-Code steckt in einer an die E-Mail gehängten, knapp 16 KByte großen exe-Datei, die mit wechselndem Dateinamen von dem Schädling versendet wird. Erst nach manuellem Start der exe-Datei wird das betreffende System infiziert und der Unhold beginnt mit der Verbreitung.

Zur effizienten Vermehrung durchsucht Bagle alle Dateien mit den Endungen .wab, .htm, .html und .txt nach E-Mail-Adressen und versendet sich über eine eigene SMTP-Engine an diese. Dabei bleiben Empfänger mit den Adressteilen .r1, @hotmail.com, @msn.com, @microsoft.com sowie @avp unberücksichtigt, so dass sich der Bösewicht nicht an diese versendet. Nach der Ausführung des Wurms legt dieser sich in Form der Datei bbeagle.exe im Windows-System-Verzeichnis ab und trägt sich so in die Registry ein, dass der Schädling bei jedem Rechnerstart geladen wird.

Der Bagle-Wurm öffnet nach außen den Port 6777, worüber ein Angreifer Zugang zu dem betreffenden System erlangt, um etwa Programme mit den Rechten des angemeldeten Nutzers zu laden und auszuführen. Zudem versucht der Unhold, über im Wurm codierte Web-Server PHP-Scripte zu laden. Wie der Sobig-Wurm besitzt auch Bagle eine Art Selbstzerstörungsfunktion, denn nach dem 28. Januar 2004 stellt der Schädling seine Arbeit ein und verbreitet sich nicht mehr weiter.

Da sich der Bagle-Wurm ohne großen Tarnaufwand so wirksam verbreitet, zeigt dies, dass viele Anwender offenbar aus den vergangenen Wurm-Epidemien nur wenig gelernt haben und nach wie vor unbedarft Dateianhänge mit darin befindlichen exe-Dateien öffnen. Verschiedene Sicherheitsexperten dokumentieren auf entsprechenden Mailinglisten ihre Verwunderung darüber, dass sich ein Wurm ohne Tarneigenschaften so stark verbreiten kann.

Die Anbieter von Antiviren-Software bieten aktualisierte Signaturdateien zur Erkennung des Wurms sowie Tools zur Entfernung des Schädlings an.


eye home zur Startseite
M.Kessel 21. Jan 2004

Genau. Deswegen gehört hier ein sogenannter "PC-Führerschein" meiner Meinung nach in...

MrMarco 21. Jan 2004

Das Mailprogramm ist egal. Der User muß die Exe ja manuel starten. Nix mit automatisch...

MrMarco 21. Jan 2004

MEINE hat es gelernt. :)

krille 20. Jan 2004

Full Ack - ich weiss noch wie unser ISP beim Slammer 1433&1434 zugemacht hat - und Essig...

krille 20. Jan 2004

... versuch doch mal MEINER FRAU zu zeigen, wo man den ölstand kontrolliert oder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GOM GmbH, Braunschweig
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden (später auch Bonn/Berlin)
  3. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  4. Universität Bielefeld, Bielefeld


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 179,99€
  2. 246,94€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  2. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Hoversurf

    Hoverbike Scorpion-3 ist ein Motorradcopter

  2. Rubbelcard

    Freenet-TV-Guthabenkarten gehen in den Verkauf

  3. Nintendo

    Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein

  4. Noch 100 Tage

    Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab

  5. Routerfreiheit

    Tagelange Störung bei Aktivierungsportal von Vodafone

  6. Denverton

    Intel plant Atom C3000 mit bis zu 16 Goldmont-CPU-Kernen

  7. Trotz Weiterbildung

    Arbeitslos als Fachinformatiker

  8. Klage gegen Steuernachzahlung

    Apple beruft sich auf europäische Grundrechte

  9. 3D Studio

    Nvidia spendiert Qt Hunderttausende Zeilen Code

  10. Horizon Zero Dawn im Test

    Abenteuer im Land der Maschinenmonster



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

Mechanische Tastatur Poker 3 im Test: "Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test
"Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig
  3. Surface Ergonomic Keyboard Microsofts Neuauflage der Mantarochen-Tastatur

Hyperloop-Challenge: Der Kompressor macht den Unterschied
Hyperloop-Challenge
Der Kompressor macht den Unterschied
  1. Arrivo Die neuen alten Hyperlooper
  2. SpaceX Die Bayern hyperloopen am schnellsten und weitesten
  3. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

  1. Re: Biete Job für Linux-Profi in Bremen

    David64Bit | 00:38

  2. Re: Tolles Ding

    Sharra | 00:35

  3. Re: Fachinformatiker/DevOp (Linux) in München...

    count | 00:32

  4. Re: "Zertifizierung als Linux-Administrator"

    divStar | 00:31

  5. Re: wie soll das verlängern überhaupt ohne i-net...

    das_mav | 00:29


  1. 18:30

  2. 18:14

  3. 16:18

  4. 15:53

  5. 15:29

  6. 15:00

  7. 14:45

  8. 14:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel