Bagle-Wurm: Ohne Tricks und doppelten Boden

Starke Verbreitung, obwohl Wurm in einer als exe-Datei erkennbaren Datei steckt

Bereits am 18. Januar 2004 tauchte der Bagle-Wurm erstmals auf, verbreitete sich zunächst aber nur wenig. Nun schlagen die Labors der Antivirenhersteller Alarm, dass sich der Unhold mittlerweile stark verbreitet habe. Dabei wendet der Wurm keine besonderen Tricks oder Kniffe an. Mit dem Wurm infiziert sich nur, wer vorher eine als solche erkennbare, per E-Mail empfangene exe-Datei gestartet hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Bagle-Wurm verschickt sich in einer infizierten E-Mail, die den Betrefftext "Hi" trägt und wechselnde Nachrichtentexte aufweist, die mit "Test =)" beginnen und mit "Test, yep." enden. Der Wurm-Code steckt in einer an die E-Mail gehängten, knapp 16 KByte großen exe-Datei, die mit wechselndem Dateinamen von dem Schädling versendet wird. Erst nach manuellem Start der exe-Datei wird das betreffende System infiziert und der Unhold beginnt mit der Verbreitung.

Stellenmarkt
  1. SPS-Programmierer / Automatisierungstechniker (m/w/d)
    SR-Schindler Maschinen-Anlagentechnik GmbH, Regensburg
  2. IT-Koordinator*in Hard- und Softwareportfolio (m/w/d)
    Rehabilitationszentrum Rudolf-Sophien-Stift gGmbH, Stuttgart
Detailsuche

Zur effizienten Vermehrung durchsucht Bagle alle Dateien mit den Endungen .wab, .htm, .html und .txt nach E-Mail-Adressen und versendet sich über eine eigene SMTP-Engine an diese. Dabei bleiben Empfänger mit den Adressteilen .r1, @hotmail.com, @msn.com, @microsoft.com sowie @avp unberücksichtigt, so dass sich der Bösewicht nicht an diese versendet. Nach der Ausführung des Wurms legt dieser sich in Form der Datei bbeagle.exe im Windows-System-Verzeichnis ab und trägt sich so in die Registry ein, dass der Schädling bei jedem Rechnerstart geladen wird.

Der Bagle-Wurm öffnet nach außen den Port 6777, worüber ein Angreifer Zugang zu dem betreffenden System erlangt, um etwa Programme mit den Rechten des angemeldeten Nutzers zu laden und auszuführen. Zudem versucht der Unhold, über im Wurm codierte Web-Server PHP-Scripte zu laden. Wie der Sobig-Wurm besitzt auch Bagle eine Art Selbstzerstörungsfunktion, denn nach dem 28. Januar 2004 stellt der Schädling seine Arbeit ein und verbreitet sich nicht mehr weiter.

Da sich der Bagle-Wurm ohne großen Tarnaufwand so wirksam verbreitet, zeigt dies, dass viele Anwender offenbar aus den vergangenen Wurm-Epidemien nur wenig gelernt haben und nach wie vor unbedarft Dateianhänge mit darin befindlichen exe-Dateien öffnen. Verschiedene Sicherheitsexperten dokumentieren auf entsprechenden Mailinglisten ihre Verwunderung darüber, dass sich ein Wurm ohne Tarneigenschaften so stark verbreiten kann.

Die Anbieter von Antiviren-Software bieten aktualisierte Signaturdateien zur Erkennung des Wurms sowie Tools zur Entfernung des Schädlings an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

M.Kessel 21. Jan 2004

Genau. Deswegen gehört hier ein sogenannter "PC-Führerschein" meiner Meinung nach in...

MrMarco 21. Jan 2004

Das Mailprogramm ist egal. Der User muß die Exe ja manuel starten. Nix mit automatisch...

MrMarco 21. Jan 2004

MEINE hat es gelernt. :)

krille 20. Jan 2004

Full Ack - ich weiss noch wie unser ISP beim Slammer 1433&1434 zugemacht hat - und Essig...

krille 20. Jan 2004

... versuch doch mal MEINER FRAU zu zeigen, wo man den ölstand kontrolliert oder...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /