Abo
  • IT-Karriere:

dmmv verteidigt Aufnahme von SCO

SCO soll mit Open-Source-Anbietern diskutieren

Nachdem in der letzten Woche bekannt wurde, dass der Deutsche Multimedia Verband (dmmv) den umstrittenen Softwareanbieter SCO aufgenommen hat, sah sich der Verband nun offenbar bemüßigt, die Aufnahme in einem Presse-Statement zu verteidigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der dmmv biete allen Softwareunternehmen eine Plattform für die Erörterung und Diskussion branchenrelevanter und kontroverser Themen, heißt es von Seiten des Verbandes. Man wolle sowohl Anbietern proprietärer Softwareprodukte als auch von Open-Source-Lösungen den entsprechenden Raum bieten. Man sei auch in den anderen Segmenten in jeder Hinsicht ein Abbild der heterogenen Softwarebranche und "vor diesem Hintergrund hat es auch keinen Anlass gegeben, den Aufnahmeantrag der SCO Group GmbH abzulehnen", so der dmmv.

Stellenmarkt
  1. mWGmy World Germany GmbH, Köln
  2. Modis GmbH, Berlin

Der Verband betont in diesem Zusammenhang, dass sämtliche Stellungnahmen und Verlautbarungen durch die Mitglieder der Fachgruppe Softwareindustrie in den jeweiligen Arbeitsgremien erarbeitet und abgestimmt werden, der Unternehmen jeglicher Größenordnung und Branchensegmente angehören, einschließlich Anbietern aus dem Linux-Umfeld.

"Die Fachgruppe Softwareindustrie versteht sich als Interessenvertretung der gesamten Softwarebranche und nicht einzelner Unternehmen. Die Beurteilung von Rechtsstreitigkeiten über Vertragsinhalte oder urheberrechtliche überlässt der dmmv den hierfür zuständigen Gerichten."



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Smartphones, TVs, Digitalkameras & Tablets reduziert)
  2. 139,99€ (Bestpreis - nach Abzug 20€-Coupon)
  3. 749,00€
  4. 199,00€

R.Sh.Card 12. Feb 2004

Einzelne Äußerungen des Verbandes, die dem Verbraucher zugute kommen, gibt es durchaus, z...

Executor17361 20. Jan 2004

https://forum.golem.de/phorum/read.php?f=60&i=985&t=974

Woody Allan 20. Jan 2004

dmmv will eine Diskusionsplattform anbieten? Mit der Aufnahme von sco wird höchstens das...

SierraX 20. Jan 2004

Wie kann man eigentlich Mitglied werden wenn man von Haus aus gegen §8 Abs 1 der eigenen...

Pom Pommade 20. Jan 2004

Dafuer gibt's doch schon LiVE, den Linux Verband ;) Gruesse, Pom


Folgen Sie uns
       


Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019)

Wenn es um 8K geht, zeigt sich Sharp optimistisch: Nicht nur ein riesiger 120-Zoll-Fernseher ist dort zu sehen, sondern es gibt auch einen kleinen Blick in die nahe Zukunft.

Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /