Abo
  • IT-Karriere:

Zweiter Release Candidate vom BeOS-Nachfolger Zeta fertig

Unter anderem neue Grafikkarten-, Netzwerk- und Scanner-Treiber

Der zweite Release Candidate (RC2) des BeOS-Nachfolgers Zeta wurde am Wochenende Richtung Presswerk geschickt und soll noch Ende Januar 2004 zum Verkauf zur Verfügung stehen. Kunden, die bereits den Zeta RC1 besitzen, sollen die RC2 gegen einen Unkostenbeitrag auf CD bestellen oder kostenlos herunterladen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Zeta-Vorab-Version beinhaltet YellowTAB zufolge hunderte von Bugfixes seit der RC1-CD. Ein wesentlicher Teil resultierte aus der Beteiligung der User: "Wir sind sehr zufrieden mit der RC2. Die Resonanz aus der Community ist einfach super gewesen und sehr hilfreich bei der Identifikation von Bugs oder Bereichen, wo Besserungen möglich sind. Es zeigt, wie wichtig es ist, dass die eigenen Nutzer mit einbezogen werden", so Bernd Korz von yellowTAB.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services, Emden
  2. GEOMAGIC GmbH, Leipzig

Die Zeta RC2 bringt neue Treiber für die ATI-Radeon-, Nvidia-GeForce- und Matrox-Grafikkarten. Neue Treiber gibt es auch für Netzwerkkarten auf Basis des Realtek-Chips RTL8139 und für Intels EtherExpress-PRO-100-Chips. Experimentell unterstützt werden erstmals auch VIAs Rhine2-Netzwerk-Chips. Bei den Prozessoren versteht sich der Zeta RC2 nun auch auf die neuesten Intel- und AMD-Produkte, unter anderem auf den Athlon 64.

Unterdessen soll die Zahl der erkannten Scanner dank SANE und Sanity auf über 200 angewachsen sein. Die erneut erweiterte USB-Unterstützung umfasst nun erstmals auch USB 2.0. Ebenfalls neu eingeführt hat YellowTAB die Unterstützung für Packet-Writing mittels Universal Disc Format (UDF), zudem soll bei Festplatten der Zugriff auf FAT32-Partitionen beschleunigt worden sein.

Weiterhin verspricht YellowTAB, dass fehlerhafte oder problematische Anwendungen wieder entfernt, während andere verbessert oder aktualisiert wurden. Beispielsweise lägen dem RC2 nun aktuelle Versionen von Mozilla und Firebird bei. Übernommen wurden zudem einige Anwendungen vom OBOS-Projekt und für Zeta sowie das LocaleKit angepasst. Die komplette Liste der Anwendungen findet sich in den Release Notes.

Die RC2 soll die RC1 komplett ersetzen und auch die Basis für das nächste Update sein, das kurz nach der Präsentation des RC2 verfügbar sein werde. YellowTAB bietet Besitzern der RC1 die Möglichkeit, über www.yellowtab.biz eine RC2-CD zum Selbstkostenpreis von 10,- Euro zzgl. Versand zu bestellen. Bestehende RC1-CDs müssen allerdings zusätzlich zu YellowTAB rückgesendet werden, um von dem Angebot Gebrauch machen zu können. Auch ein kostenloses Online-Update sei geplant, Details dazu würden aber erst später bekannt gegeben werden.

Für Neukunden kostet die bereits vorbestellbare "Deluxe Edition RC 2" rund 100,- Euro zzgl. Versandkosten, was dem Preis des RC1 entspricht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. mit Gutschein: NBBX570

Argon1 06. Nov 2004

Also ich finde das ganze sollte schon wieder Aktualisiert werden Zeta gibt es bereits...

burzum 12. Apr 2004

Du hättest dir den langen Text auch sparen können und gleich schreiben können, dass du...

&quot... 11. Apr 2004

Be or not to Be das ist auch hier die Frage! Zum überleben darf Zeta kein Nischenprodukt...

Iß was! 01. Mär 2004

Solange man nicht vergißt das in dieser 'Deluxe Edition' Vollprodukte wie die Office...

Maik 24. Feb 2004

Och nö jetzt sind diese Morph-Trolle auch schon hier! Die sind echt ne Plage!


Folgen Sie uns
       


Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019)

Der transparente OLED-Fernseher von Panasonic rückt immer näher. Auf der Ifa 2019 steht ein Prototyp, der schon jetzt Einrichtungsideen in den Kopf ruft.

Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /