Abo
  • Services:
Anzeige

W3C: Standard für geräteunabhängiges Web

RDF-basiertes CC/PP erlaubt Personalisierung von Web-Inhalten

Das World Wide Web Consortium (W3C) hat mit "Composite Capability/Preference Profiles (CC/PP): Structure and Vocabularies 1.0" die Empfehlung für ein System zur Beschreibung von Gerätefähigkeiten und Nutzereinstellungen auf Basis eines Resource Description Framework (RDF) veröffentlicht. Mit der Empfehlung des W3C wird CC/PP zu einem Web-Standard.

Anzeige

Der neue Standard soll den Weg zu einem geräteunabhängigen Web weiter ebnen und so einen universalen Web-Zugang ermöglichen. Nutzern soll so die Möglichkeit gegeben werden, unabhängig von Zugangsgeräten, Netzen, Sprache, Kultur, physischen Fähigkeiten oder dem jeweiligen Ort auf Web-Inhalte zuzugreifen.

Mit CC/PP können Handys oder PDAs einem Web-Server beispielsweise mitteilen, dass sie auf Grund der geringen Display-Größe keine Frames darstellen können und die Inhalte daher in einer detaillierten Liste benötigen. Aber auch Nutzer-Einstellungen können sich so auf die Darstellung der Daten auswirken.

Zwar existiert seit geraumer Zeit die Möglichkeit zur "Content Negotiation", doch ist diese durch die Charakteristik des HTTP-Protokolls beschränkt. Mit CC/PP soll es nun möglich werden, in einer solchen Umgebung komplexe und umfassende Beschreibungen aller Aspekte der Content-Auslieferung zu beschreiben.

CC/PP bietet unter anderem die Möglichkeit, die entsprechenden Informationen in Form einer URI zu übermitteln, so dass Geräte, die nur über geringe Bandbreiten verfügen, diese nicht unnütz durch die Übermittlung der CC/PP-Daten belasten. Zudem kommt RDF zum Einsatz, das auch eine der Schlüsselspezifikationen für das "Semantic Web" ist. Damit steht unter anderem ein erweiterbares, nicht zentralisiertes Vokabular sowie die Möglichkeit zur Integration diverser Quellen zur Verfügung.

CC/PP kommt bereits heute im mobilen Web zum Einsatz. So nutzt das User Agent Profile (UAProf) der Open Mobile Alliance ein CC/PP-Vokabular und auch ein entsprechendes Java API steht zur Verfügung.


eye home zur Startseite
FloydDread 20. Jan 2004

naja, mit 5mb kommt man schon recht weit. Wenn man annimmt, dass die durchschnittliche...

jeej.de 19. Jan 2004

nur 5 mbyte ? die sind aber spendabel ;)

FloydDread 19. Jan 2004

Das mit der Unbezahlbarkeit hält sich in Grenzen. Demnächst wird es GPRS-Flatrates geben...

Dies&Das 19. Jan 2004

Ist dass nicht immer noch alles unbezahlbar? Ich würde ja auch gerne mal mobil surven. z...

FloydDread 19. Jan 2004

Prinzipiell hast Du recht: beim mobilen Surfen kommt kein Spass auf. Aber meines...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Sindelfingen
  2. Continental AG, Frankfurt
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. BG-Phoenics GmbH, Hannover


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Niederlande

    Deutsche Telekom übernimmt Tele2

  2. Drive Me

    Volvo macht Rückzieher bei autonomen Autos

  3. Astronomie

    Die acht Planeten von Kepler-90

  4. Fuso eCanter

    Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus

  5. Edge

    Eine Karte soll Daten mehrerer Kreditkarten speichern

  6. Netzneutralität abgeschafft

    Die doppelte Selbstentmachtung der US-Internetaufsicht

  7. Private Division

    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

  8. Klage erfolgreich

    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

  9. Neuer Bericht

    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

  10. Übernahme

    Walt Disney kauft Teile von 21st Century Fox



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  2. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland
  3. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

  1. für Videos und TV, nicht für den PC

    jms | 09:40

  2. Re: Richtig abschreiben

    ad (Golem.de) | 09:40

  3. Re: das wird nix solange...

    SJ | 09:40

  4. Reseller...

    H1r5ch | 09:38

  5. App fürs Handy, welche empfehlt ihr?

    Huviator | 09:38


  1. 09:01

  2. 08:58

  3. 08:31

  4. 08:16

  5. 07:53

  6. 07:17

  7. 16:10

  8. 15:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel