Abo
  • IT-Karriere:

Portabler MP3-Player Aireo wird per WLAN mit Musik gefüllt

Eingebaute 1,5-GByte-Festplatte

Der amerikanische Hersteller SoniqCast präsentiert mit dem "Aireo" einen portablen MP3-Player, der durch integriertes 11-Mbps-WLAN (IEEE 802.11b) kabellos mit Musik gefüllt werden kann. Das Gerät verfügt über eine interne 1,5-GByte-Festplatte von Cornice, dank eines SD-Card-Slots kann der Speicher allerdings noch zusätzlich erweitert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Aireo
Aireo
Abspielen kann der Aireo MP3- und WMA-Songs, gleichzeitig lässt er sich aber auch als mobiler Datenspeicher nutzen. Wer seine Dateien nicht kabellos per WLAN übertragen möchte, kann wahlweise auch auf die USB-Schnittstelle zurückgreifen. Per mitgelieferter SoniqSync-Software soll sich die Datenübertragung recht einfach gestalten.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven, München
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Nutzt man den Aireo im Auto, ist man auch hier nicht auf Kabel angewiesen - der eingebaute Radio-Sender überträgt die Musik direkt an das Autoradio, was allerdings in Deutschland nicht zugelassen ist. Nähere Angaben zu der Art des Akkus sowie den Abmessungen des Gerätes machte SoniqCast leider nicht.

Zumindest in den USA ist der Aireo bereits erhältlich und wird zum Preis von knapp 300,- US-Dollar verkauft; zum Lieferumfang gehören eine Tragetasche, ein USB-Kabel, Kopfhörer, Netzteil und die SoniqSync-Software. Ob das Gerät offiziell auch in Europa eingeführt wird, ist derzeit nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 98,99€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  3. 83,90€
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

jeej.de 19. Jan 2004

ob nun an magenkrebs oder an einem Hirntumor ... is doch im Endeffekt egal ;)

Pillepalle 19. Jan 2004

Es lebe der Elektrosmog!

AKIRA 19. Jan 2004

hab nen fm transmitter (von belkin) nettes teil um ein bisschen rumzuspielen, werd aber...

Ron Sommer 19. Jan 2004

Gar nicht so miesepetrig - darf man in Zeiten, da sich 801.11g breit durchsetzt durchaus...

Paul 19. Jan 2004

Und genau das habe ich mal bei SoniqCast per eMail nachgefragt. Weil dann kommen wir...


Folgen Sie uns
       


Escape Room in VR ausprobiert

Wir haben uns das Spiel Huxley von Exit VR näher angesehen.

Escape Room in VR ausprobiert Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  2. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera
  3. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /