Abo
  • Services:

Aldi-Nord: Celeron-Notebook für unter 1.000,- Euro (Update)

Dual-DVD-Brenner eingebaut - WLAN fehlt

Aldi-Nord bringt zum 21. Januar 2004 ein mehr als Desktop-Ersatz gedachtes Notebook mit einem Intel-Celeron-Prozessor mit 2,5 GHz auf den Markt. Das Medion Titanium MD 41200 verfügt über ein 15-Zoll-TFT mit XGA-Auflösung, für die Grafik sorgt ein ATI-Mobility-Radeon-9100-IGP-Chip, der bis zu 128 MByte des Hauptspeichers nutzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Notebook verfügt über nur 256 MByte DDR-RAM, kann aber auf ein GByte aufgerüstet werden. Die im Gerät zu findende 40-GByte-Festplatte stammt von Hitachi. Der ebenfalls integrierte DVD-Brenner beschreibt DVD-R/RW-, DVD+R/RW- und CD-R/RW-Medien. Auf DVD+R wird mit maximal 4facher Geschwindigkeit und auf DVD+RW mit maximal 2,4facher geschrieben. DVD-R und DVD-RW werden hingegen mit maximal 2facher Geschwindigkeit gebrannt. Bei CD-R wird eine 16fache erreicht und bei CD-RW 10fache. CD-ROMs werden mit maximal 24facher und DVD-ROMs mit maximal 8facher Geschwindigkeit ausgelesen.

Stellenmarkt
  1. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe
  2. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg

Der Kartenleser des Notebooks liest und schreibt auf CompactFlash I+II, Smart Media Card, SD Card, Memory Stick (inkl. Pro), IBM Micro Drive und MultiMediaCard. Das Notebook verfügt ferner über vier USB-2.0-Schnittstellen, einmal FireWire400, verschiedene Ton-Ein- und -Ausgänge (z.B. ein S/P-DIF-Ausgang), einen 6-Kanal-Audiochip, einen 10/100-MBit-Netzwerkadapter, ein 56k-Modem (V.90) und eine Infrarotschnittstelle. Dazu kommen ein VGA-Ausgang, ein TV-Ausgang und zur Erweiterung des Geräts auch noch ein PCMCIA-Schacht - etwa um die fehlende WLAN-Unterstützung nachzurüsten.

Die Laufzeit des Li-Ion-Akkus wurde nicht angegeben, ebenso wenig das Gewicht des Notebooks. Sowohl die herkömmliche und ohne Stromspartechnik ausgestattete Celeron-CPU als auch der Verzicht auf Laufzeit und Gewichtsangabe lassen darauf schließen, dass das Notebook für den mobilen Einsatz nur bedingt geeignet ist. Gleiches gilt für den Einsatz als Spielerechner für Fans von aktuellen 3D-Spielen, dazu hätte es dann schon ein Grafikchip vom Typ Mobility Radeon 9600 sein müssen.

Das Gerät wird mit einer Tragetasche, Windows XP Home, Microsoft Works 7.0 sowie Picture It! Photo Premium, der Encarta Enzyklopädie Standard 2004 und dem Flightsimulator 2004 ausgeliefert. Dazu kommen PowerDVD 5, PowerDirector 2.55 SE, PowerProducer 2.0, Medi@Show und Musicmatch Jukebox. Ferner sind Nero Burning ROM 6, Pinnacle Instant Copy 8 SE und eTrust AntiVirus vorinstalliert und auf Datenträgern dabei.

Das Medion Titanium MD 41200 soll in begrenzter Stückzahl für 999,- Euro ab dem 21. Januar 2004 im Aldi-Nord-Gebiet erhältlich sein. Eine 36-Monate-Hersteller-Garantie ist im Preis ebenso enthalten wie eine 24/7-Hotline.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Zauberalex 30. Jan 2004

Hi Sternchen, absolut ausreichend!!!! Kann es Dir nur weiterempfehlen, da meine Frau es...

Zauberalex 30. Jan 2004

Hallo zusammen, habe das 41200 für meine Frau gekauft und sie ist mit dem Notebook sehr...

Runzel 26. Jan 2004

Für WLan muss nicht der PCMCIA Slot benutzt werden (Den es definitiv gibt). Der Laptop...

Joschi 25. Jan 2004

Ich habe das Notebook 2 Tage zu Hause gehabt und schon mein ganzes Arbeitsumfeld von...

AC 24. Jan 2004

Um es kurz zu machen: Das Notebook ist das Geld wert. AC


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /