• IT-Karriere:
  • Services:

Konica Minolta legt Dia-Scanner DiMAGE Scan Dual neu auf

DiMAGE Scan Dual IV als Nachfolger des DiMAGE Scan Dual III

Konica Minolta stellt den DiMAGE Scan Dual IV als Nachfolger des DiMAGE Scan Dual III vor. Das Gerät verarbeitet 35-mm-KB-Film und Advanced Photo System (mit optionalem APS-Adapter AD-10). Gescannt werden sowohl Farb- als auch Schwarz-Weiß-Filme als Positivfilm (Dia) sowie Negativfilm.

Artikel veröffentlicht am ,

Der DiMAGE Scan Dual IV erreicht eine Auflösung von 3200 dpi und bietet eine 16-Bit-A/D-Wandlung und einen hohen Dichteumfang von 4,8. Der DiMAGE Scan Dual IV verfügt über ein Autofokussystem, welches z.B. Flachbettscanner nicht bieten können. Er erlaubt das Fokussieren der Bildmitte oder eines ausgewählten Punktes.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. ING Deutschland, Nürnberg

Darüber hinaus stehen weitreichende Werkzeuge für die Bildkorrektur zur Verfügung. Der DiMAGE Scan Dual IV verfügt über einen digitalen automatischen "Staubpinsel", wobei der Film durch eine spezielle Software von kleinen Verunreinigungen "gesäubert" wird. Das neue Photoshop-Plug-In ermöglicht die direkte Bearbeitung der Bilder in der mitgelieferten Photoshop-Elements-2.0-Software, so dass ein bestimmter Bereich und Grad für die Korrektur ausgewählt werden kann.

Konica Minolta DiMAGE Scan Dual IV
Konica Minolta DiMAGE Scan Dual IV

Mit der Pixel-Polish-Funktion sollen sich Bilder restaurieren und optimieren lassen. Es bestehen Korrekturmöglichkeiten für bestimmte Bildelemente wie Personen, Nachtaufnahmen oder Landschaft. Verblasste Farben sollen zudem wieder hergestellt und Gegenlichtaufnahmen sowie Über- und Unterbelichtungen korrigiert werden können. Mit der digitalen Kornreduktion wird der Effekt der Körnigkeit des Filmmaterials verringert, ohne zu Lasten der Bilddetails zu gehen.

Der DiMAGE Scan Dual IV verfügt über einen USB-2.0-Anschluss. Der Bildtransfer inklusive Bildansicht soll ab 21 Sekunden sogar bei voller Auflösung von 3200 dpi möglich sein. Die Software des Dia-Scanners bietet eine Stapelverarbeitungsfunktion, bei der verschiedene Korrekturen automatisch auf eine Vielzahl von Bildern angewandt werden können. Mit dem Quick-Scan-Button werden bis zu sechs Bilder kontinuierlich in einem Durchgang gescannt. Das Gerät misst 145 x 100 x 325 mm und wiegt 1,5 kg. Im Lieferumfang enthalten sind ein 35-mm-Filmhalter, ein Diahalter, Kabel und Photoshop Elements 2.0 sowie die Scannersoftware für Mac und PC.

Der neue DiMAGE Scan Dual IV soll ab Ende Januar 2004 zum Preis von 399,- Euro im Handel erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 159€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 233,94€)
  2. 159€ (Bestpreis mit MediaMarkt. Vergleichspreis 233,94€)
  3. ab 412,99€ Bestpreis auf Geizhals
  4. (u. a. Mafia - Definitive Edition für 35,99€, Take Two Promo (u. a. The Outer Worlds für 27...

Folgen Sie uns
       


Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test: Gut gebrüllt, Intel
Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test
Gut gebrüllt, Intel

Dank vier äußerst schneller CPU-Kerne und überraschend flotter iGPU gibt Tiger Lake verglichen zu AMDs Ryzen 4000 eine gute Figur ab.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Tiger Lake Überblick zu Intels 11th-Gen-Laptops
  2. Project Athena 2.0 Evo-Ultrabooks gibt es nur mit Windows 10
  3. Ultrabook-Chip Das kann Intels Tiger Lake

Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
Verkehrswende
Zaubertechnologie statt Citybahn

In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
  2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?

Java 15: Sealed Classes - Code-Smell oder moderne Erweiterung?
Java 15
Sealed Classes - Code-Smell oder moderne Erweiterung?

Was bringt das Preview Feature aus Java 15, wie wird es benutzt und bricht das nicht das Prinzip der Kapselung?
Eine Analyse von Boris Mayer

  1. Java JDK 15 geht mit neuen Features in die General Availability
  2. Java Nicht die Bohne veraltet
  3. JDK Oracle will "Schmerzen" von Java beheben

    •  /