Abo
  • IT-Karriere:

MySQL denkt über seine Lizenzpolitik nach

Kritik an MySQLs Lizenzpolitik vor allem von PHP-Entwicklern

Mit der Veröffentlichung von MySQL 4.0 hat MySQL AB die Lizenz der entsprechenden Client-Bibliothek geändert. Statt wie bisher unter der LGPL steht die MySQL-Client-Bibliothek derzeit unter der GPL, was zu nicht unerheblichen Konsequenzen und bisweilen Unmut führte. Angefacht von PHP-Entwickler Sterling Hughes hat MySQL jetzt begonnen, seine Lizenzpolitik öffentlich zu überdenken.

Artikel veröffentlicht am ,

Hughes kritisiert in seinem Blog vor allem die Art und Weise, in der MySQL die GPL auslegt. Dabei kommt Hughes zu dem Schluss, dass MySQL jede Software, die ihr Datenbank-Management-System MySQL nutzt, als abgeleitete Arbeit ("derivative work") betrachtet. Steht diese Software nicht selbst unter der GPL, wäre somit der Kauf einer kommerziellen MySQL-Lizenz notwendig. Zwar arbeitet MySQL zusammen mit der FSF daran, es explizit zu erlauben, dass die MySQL-Client-Bibliothek mit Open-Source Projekten vertrieben werden kann, auch wenn diese nicht unter der GPL stehen, beispielsweise PHP, doch würde die enge Auslegung der GPL erhebliche Risiken für Software-Entwickler mit sich bringen, die PHP und MySQL nutzen, so Hughes.

Stellenmarkt
  1. ista International GmbH, Essen
  2. Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V., Bonn

George Schlossnagle weist in der Diskussion unter anderem darauf hin, dass selbst bei der Nutzung kommerzieller Datenbank-Management-Systeme wie Oracle solche Restriktionen nicht existieren. Die Bündelung von Open-Source-Produkten und BSD-artigen Lizenzen, wie auch PHP sie verwendet, sei damit fragwürdig, verbietet sich doch eine kommerzielle Nutzung der Software.

MySQL-CEO Marten Mickos skizziert die MySQL-Philosophie als "quid pro quo". Man freue sich zwar, den eigenen Quelltext mit denen zu teilen, die sich im Bereich freier Software und Open Source bewegen, hält es aber für ebenso fair, dass diejenigen, die ihrerseits keine Open-Source-Lizenzen einsetzen, zahlen müssen.

MySQL seinerseits scheint sich der Kritik nicht nur zu stellen, sondern auch zu handeln. Hatte man mittlerweile vor allem mit der Free Software Foundation sowie der PHP Group die eigene Lizenzpolitik diskutiert, hat nun Zak Greant, bei MySQL für die Kommunikation mit der "Community" zuständig, eine öffentliche Überprüfung von MySQLs Lizenzpolitik unter Beteiligung interessierter MySQL-Nutzer gestartet. Die Diskussion läuft in erster Linie per IRC im Kanal #mysql.licensing auf dem Server freenode.org.

"Wir wissen ganz klar, dass die Community eine unserer größten Stärken ist - sie ist nicht nur der Wetzstein, der unseren Code schärft, sie ist auch die Basis für unser Geschäft und MySQLs einzigartig lebhafte interne Unternehmenskultur", so Greant.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 469,00€

suche... 29. Mär 2004

hi, wer kenn links zur beschreibungen und aufbau von myd dateien von mysql. Ich weiss...

ginsterbusch 22. Jan 2004

hm .. nebenbei erwähnt lege ich dem herr trollinger aka dingsbums-tool einen blick in die...

dername 20. Jan 2004

Genau das gleiche hab ich auch gedacht... Ist doch voll die Miese Tour das erst so...

Lance 20. Jan 2004

Moment, es kommt darauf an, ob du MySQL Client-Bibliotheken in deiner Anwendung benutzt...

reichel 19. Jan 2004

MySql auf den Spuren von Kleinweich? Der eingeschlagene Weg der Entwickler von MySQL...


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Hands on

Das P30 Pro ist Huaweis jüngstes Top-Smartphone, das erstmals mit einem Teleobjektiv mit Fünffachvergrößerung kommt. Im ersten Kurztest macht die Kamera mit neu entwickeltem Bildsensor einen guten Eindruck.

Huawei P30 Pro - Hands on Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /