Abo
  • Services:

Neue Screenshots zum Splinter-Cell-Nachfolger

Zahlreiche Möglichkeiten zum Online-Spiel versprochen

Pandora Tomorrow - der offizielle Nachfolger zum weltweiten Verkaufshit Splinter Cell - nähert sich der Fertigstellung. Ubi Soft hat nun zahlreiche neue Screenshots aus dem Stealth-Action-Titel veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Pandora Tomorrow wird voraussichtlich bereits Ende März 2004 erscheinen; neben einer PC-Version wird es auch Umsetzungen für Spielkonsolen geben. Die hier gezeigten Screenshots stammen von der Xbox-Fassung.

Screenshot #2
Screenshot #2
Wie der Vorgänger soll auch Pandora Tomorrow auf eine Kombination aus Schleichen und Action setzen und vom Spieler ein absolut unauffälliges, lautloses Vorgehen verlangen. Allerdings muss man nun nicht mehr alleine wichtige Informationen ergattern - im neuen Online-Modus wird man sich mit anderen Spionen messen können. Ubi Soft verspricht für den zweiten Teil zudem noch realistischeres Gameplay und deutlich verbesserte Grafiken.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. und 4 Spiele gratis erhalten
  3. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  4. 83,90€

Qui-Gon 20. Jan 2004

Hallo zusammen, ich kann über Probleme mit Splinter Cell nicht klagen. Lief auf meinem XP...

Infinity 19. Jan 2004

Mausgesten ...

Frank 16. Jan 2004

naja Ubi hat wirklich viel Schrott abgeliefert... sie sollten sich an die Sprüche von...

Robert Strauch 16. Jan 2004

Keine Ahnung, ob das unbedingt an ubi liegt oder an dem Rechner (kein Angriff). Ich...

Bertl 16. Jan 2004

Ich les mir erst den Artikel durch, die Screenshots scheinen ja auch keinen besonderen...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /