Abo
  • Services:
Anzeige

Apple: Musiksoftware Logic Pro 6 und Logic Express 6 kommt

Integrierte Komplettlösung löst Add-on und Plug-in-Konzept ab

Apple hat seine professionelle Audio-Produktlinie übersichtlicher gestaltet und Logic Pro 6 für Profi-Musiker und Logic Express 6 für Dozenten und Studenten vorgestellt. Die Audio-Produktionssoftware Logic Pro 6 umfasst nun alle zwölf Produkte, die zuvor separat erhältlich waren, in einem einzigen Komplettpaket. Logic Express 6 bietet eine Grundausstattung an professionellen Tools, mit denen Studenten und Dozenten Musik komponieren und produzieren können.

Anzeige

"Logic hat mit seiner kompletten Ausstattung an Tools - darunter präzise Software-Instrumente, Echtzeitbearbeitung und anspruchsvolle DSP-Effekte - Maßstäbe für die professionelle Musik-Produktion gesetzt", sagte Rob Schoeben, Vice President Application Marketing von Apple. "Bisher verdankte die Logic-Produktlinie ihr Leistungsspektrum und ihre Flexibilität einer Reihe von zusätzlichen Plug-ins und Add-ons. Ab sofort sind alle in Logic Pro 6 enthalten."

Logic Pro 6 besteht aus Logic Platinum, der Audio-Recording- und Sequenzer-Anwendung und der gesamten Palette von 53 Audio-DSP-Plug-ins und Software-Instrumenten. Logic Pro 6 dient zum Komponieren, Aufnehmen, Bearbeiten und Abmischen von Musik. Dazu gehören Software-Instrumente, Mehrspuraufnahmen, Mischpulte und Soundeffekte.

Logic Pro 6 kann 5.1- und 7.1-Surround-Sound erzeugen, unterstützt bis zu 128 Audiospuren, eine praktisch unlimitierte Zahl an Eingängen (Input Channels) und eine Abtastrate (Sample Rate) von bis zu 192k.

Auf der Grundlage von Logic Pro 6 wurde Logic Express 6 für Studenten und Dozenten ausgelegt. Auch Logic Express 6 bietet Tools für die Audio-Produktion, darunter 28 Effekt-Plug-ins und Software-Instrumente. Logic Express 6 unterstützt bis zu 48 Audiospuren, 12 Eingänge und eine Abtastrate von bis zu 96k.

Logic Pro 6 und Logic Express 6 sollen ab März 2004 erhältlich sein (Preise werden von Apple erst bei Verfügbarkeit bekannt gegeben). Logic Pro 6 setzt MacOS X v10.2 (oder neuer), MacOS 9.1 (oder neuer), einen Macintosh-Computer mit 300-MHz- (oder schneller) PowerPC-G3-, G4- oder G5-Prozessor, 256 MByte RAM und 350 MByte freiem Festplattenplatz für die Installation voraus. Logic Express 6 setzt MacOS X v10.2 (oder neuer), MacOS 9.1 (oder neuer), einen Macintosh-Computer mit 250-MHz- (oder schneller) PowerPC-G3-, G4- oder G5-Prozessor, 128 MByte RAM und 100 MByte freiem Festplattenplatz für die Installation voraus.


eye home zur Startseite
eusebius 21. Feb 2004

In der Zwischenzeit hab' ich auch einen PC für Internet, Games und Briefkram und so. Ein...

Silas2k 21. Feb 2004

Wie wärs wenn du dir einfach ein PC kaufst, keiner bringt dich um weil du ein PC und ein...

eusebius 21. Feb 2004

Na das ist doch mal ne wunderbare Neuigkeit. Vor gut zwei Jahren war ich drauf und dran...

Friedhelm Flopp 21. Jan 2004

Super, schön für Emagic.und Apple! Die Firmen sind für mich als PC User gestorben! Erst...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Max Weishaupt GmbH, Schwendi
  2. Haufe Group, Freiburg
  3. Gartenbau-Versicherung VVaG, Wiesbaden
  4. BASF SE, Ludwigshafen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Survive 35,99€, Metal Gear Solid V Ground Zeroes 3,99€, PES2018 26,99€)
  2. (u. a. John Wick, Security, Sicario, Paddington, Non-Stop, Pulp Fiction, Total Recall, Die...
  3. 99,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  2. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  3. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  4. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  5. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  6. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  7. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  8. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  9. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  10. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Re: Liebe Einbrecher

    SanderK | 21:12

  2. Re: Warum tritt bei Kobalt weniger...

    Arsenal | 21:11

  3. Sie glauben nicht...

    Sharra | 21:06

  4. Re: Vodafone und FTTB/H?

    Dachskiller | 21:04

  5. Warum Quoten erreichen??

    AgentBignose | 21:03


  1. 18:27

  2. 18:09

  3. 18:04

  4. 16:27

  5. 16:00

  6. 15:43

  7. 15:20

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel