Abo
  • IT-Karriere:

T-Mobile schaltet klammheimlich UMTS an

Erste Endkunden können UMTS nutzen

Offensichtlich schaltet T-Mobile ab dem 15. Januar schrittweise die SIM-Karten seiner Kunden für UMTS frei. Ein erstes Test-Telefonat mit einer regulären GSM-SIM-Karte über das UMTS-Netz von T-Mobile ist dem Telekommunikations-Magazin "Connect" am Morgen des 15. Januar 2004 gelungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Voraussetzung für die Nutzung des neuen Netzes: Der Kunde muss über eines der neuen UMTS-fähigen Handys verfügen und es in einem bereits mit der neuen Mobilfunktechnik abgedeckten Bereich nutzen. Die Verfügbarkeit solcher Geräte ist inzwischen gegeben: Nach Connect-Angaben kann man für 609,- Euro ab Dienstag, den 20. Januar, das Nokia-Modell 7600 im Onlineshop des Herstellers beziehen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Rostock
  2. Sedus Stoll AG, Dogern

Branchen-Insider hatten den 15. Januar laut "Connect" als inoffiziellen Starttermin für T-Mobile schon seit längerer Zeit diskutiert. Die Taktik von T-Mobile ist clever, denn mit dem Schachzug entfällt mit einem Schlag der Termin- und Erwartungsdruck.

T-Mobile ist der erste Betreiber, der sein Netz freischaltet, und trotzdem wird die Netzauslastung zunächst sehr gering sein, da nur sehr wenige Kunden über UMTS-Geräte verfügen. Auf der anderen Seite sammelt T-Mobile so Pluspunkte bei Analysten und Medien: Der Netzbetreiber hat klar seinen Anspruch auf die Innovations-Führerschaft auf dem Markt unterstrichen. Der Start von Vodafone im Dezember ermöglichte nur ausgewählten Feldtest-Kunden die Netznutzung, während bei T-Mobile künftig jeder Kunde mit geeignetem Handy UMTS nutzen kann.

Nach noch nicht bestätigten Informationen wird die schrittweise Aktivierung aller SIM-Karten für UMTS mehrere Tage dauern. Neue Tarife hat T-Mobile bislang nicht bekannt gegeben, so dass Kunden davon ausgehen können, dass ihr gültiger GSM-Tarif auch für UMTS gilt. Eine offizielle Ankündigung von T-Mobile über den UMTS-Start liegt noch nicht vor. Die Preise sollen wie bei GSM und GPRS (bei der Datenübertragung) sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,99€ (Bestpreis - nach Abzug 20€-Coupon)
  2. 749,00€
  3. 199,00€
  4. (u. a. Age of Wonders: Planetfall für 39,99€, Imperator: Rome für 23,99€, Stellaris für 9...

Ihr Name: 18. Jan 2004

na du schreibst es doch selbst "Die "GPRS-only" SIM-Karte wird von der UMTS/GPRS-Karte...

3st 16. Jan 2004

Seit vorgestern habe ich hier eine vodafone Mobile Connect PC-Card für UMTS und GPRS...

doriang21 16. Jan 2004

das ist dann wohl leider eine ente, denn UMTS benoetig andere SIM-karten als GSM, mit...

Jack Stern 16. Jan 2004

huch? es gibt imemrnoch die unterteilung von Handheld, Handy und PC? Inzwischen müssten...

dername 16. Jan 2004

Mobiles Internet! Wir brauchen dich! *g* Dann sind die ganzen W-LAN geschichten von...


Folgen Sie uns
       


VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht

Der Volkswagen-Konzern will ab 2020 in Zwickau nur noch Elektroautos bauen - wir haben uns die Umstellung angesehen.

VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /