Abo
  • Services:

Centrino endlich auch mit 54-Mbps-WLAN

Centrino-Notebooks bald auch mit 54-Mbps-WLAN nach IEEE 802.11g

Auch Intel bietet nun mit dem Intel PRO/Wireless 2200BG einen Dualband-Chip für WLAN-Funkverbindungen nach IEEE-802.11b- sowie IEEE-802.11g-Standard. Der 2200BG besteht dabei aus einem Kommunikations- und einem Funk-Chip, kann per Software-Upgrade erweitert werden und soll noch im ersten Quartal 2004 in Centrino-Notebooks zu finden sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue Centrino-2200BG-Chip bietet Übertragungsraten von bis zu 11 MBit/s über 802.11b-Netzwerkverbindungen sowie bis zu 54 MBit/s über 802.11g. Intel verspricht einen hohen Datendurchsatz auch über größere Entfernungen innerhalb eines Gebäudes sowie eine effiziente, Akku-schonende Stromnutzung. Über Software-Upgrades kann der Chip um Sicherheits- und Service-Funktionen erweitert und an neue Standards angepasst werden, verspricht Intel.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Münster
  2. M-net Telekommunikations GmbH, Nürnberg, Augsburg, München

Der Netzwerk-Chip wird über einen integrierten Mini-PCI-Adapter in Centrino-Notebooks eingebaut. Er ist WiFi-zertfiziert und unterstützt aktuelle Sicherheitsstandards wie beispielsweise WPA (WiFi Protected Access).

Über die Software Intel PROSet lässt sich der 2200BG-Chip konfigurieren sowie ein- und ausschalten. Darüber hinaus überwacht die Software den Verbindungsstatus und kann mehrere Setup-Profile im Profilmanagement verwalten. Damit soll der Zugang an unterschiedlichen Access Points und Netzwerken vereinfacht werden.

Erste Notebooks mit dem Intel PRO/Wireless 2200BG sollen noch im ersten Quartal dieses Jahres auf den Markt kommen. In Japan werden Fujitsu, Matsushita Electric Industrial, Sony und Toshiba bereits in den nächsten Wochen entsprechende Notebooks vorstellen. Bei einer Abnahme von 10.000 Stück liegt der Preis eines 2200BG bei 25,- US-Dollar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  2. 164,90€

KLNSP 19. Jan 2004

Hallo Tiiim, brauch ich dafür eine spezielle Software, oder finde ich diese nötige...

tiiim 19. Jan 2004

Hallo Klaus, nein, einfach PC-Card rein und Treiber dazu, um die maximale...

WindowsXP... 18. Jan 2004

Dafür, dass Du Linux nicht kennst (jedenfalls tust Du so) tönst Du aber ganz schön...

CE 18. Jan 2004

Naja, du merkst es halt nicht, womit die ganzen Websites laufen ... Golem dürfte auch...

o_O 17. Jan 2004

Was ist eigentlich dieses "Linux"? In der Praxis auf keinem Rechner zu finden, von den...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /