Abo
  • Services:

Mobiles Media Center von Creative für Musik, Filme & Bilder

Zen Portable Media Center soll Ende 2004 in Deutschland ausgeliefert werden

Creative hat jetzt als einer der weltweit ersten Hersteller ein Produkt auf Basis der neuen Microsoft XP Portable Media Center Edition (ehemals Media2Go) angekündigt. Das Zen Portable Media Center mit Farb-LCD soll Ende 2004 erscheinen und unterwegs das Hören von Musik, Betrachten von Fotos und Filmen sowie die Sprachaufzeichnung ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die mobile Entertainment-Plattform kann mit unterschiedlichen Festplattenkapazitäten ausgerüstet werden. Das auf der CES 2004 vorgestellte Gerät war mit einer 1,8-Zoll-Platte mit 20 GByte von Hitachi ausgerüstet, die laut Creative Platz für 80 Stunden Videos, 5.000 Songs oder 50.000 Digitalbilder bietet. Die Maße sind mit 14,5 cm Breite und 8,5 cm Höhe für ein Gerät dieser Art durchaus akzeptabel; das voraussichtliche Gewicht sowie die Tiefe nannte Creative allerdings nicht.

Zen Portable Media Center
Zen Portable Media Center
Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)

Angeschlossen wird das Zen Portable Media Center per USB-2.0-Schnittstelle; per Smart-Sync-Technik soll ein einfaches Abgleichen von Mediendateien auf dem eigenen Windows-Rechner und dem mobilen Player sichergestellt werden. Welche Formate von dem Gerät unterstützt werden, verschweigt Creative derzeit noch; auch zum verwendeten Akku, der Display-Auflösung und den unterstützten Betriebssystemen wollte man sich auf Nachfrage nicht äußern.

Das Creative Portable Media Center wird voraussichtlich ab Ende des Jahres 2004 in Deutschland erhältlich sein. Der empfohlene Verkaufspreis wird nach derzeitigen Kalkulationen bei etwa 600,- Euro liegen. Erste funktionsfähige Prototypen sollen auf dem Creative-Messestand auf der diesjährigen CeBIT 2004 zu sehen sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 433,00€ (Bestpreis!)
  2. 481,00€ (Bestpreis!)
  3. 554,00€ (Bestpreis!)
  4. 59,99€ - Release 19.10.

knock 16. Jan 2004

Die neuen Mediacenter PC die es in den Apotheken zu kaufen gibt, sind auch nur dazu da...

ralf 16. Jan 2004

Also für unterwegs nehme ich da meine Archos AV 380, da habe ich meine mp3,meine Filme...

mussttfussttnug... 15. Jan 2004

Für 600 € kann ich mir schon wieder einen guten PC kaufen und für solche Zwecke verwenden...

Nogo 15. Jan 2004

Hoffentlich funktioniert das Teil anständig! Ansonsten muss man sich darauf einstellen...

jaja 15. Jan 2004

Wenn man die dargestellten Abmessungen auch nur entfernt in Relation zueinander setzt...


Folgen Sie uns
       


Oculus Go - Test

Virtual Reality für 220 Euro? Oculus Go überzeugt im Test.

Oculus Go - Test Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

    •  /