Abo
  • Services:
Anzeige

Pinnacle bringt Video-Editierlösung Studio in neuer Version

Pinnacle Studio 9 schneidet automatisch Bild und Ton taktgenau

Pinnacle kündigte an, die Windows-Software Studio in der Version 9 für Videobearbeitung im Februar 2004 auf den Markt zu bringen. Die mit Videschnittfunktionen versehene Software brennt Filme auf VCD, SVCD oder DVD und bietet dem Heimanwender zahlreiche Automatikfunktionen für die Erstellung professionell wirkender Filme.

Anzeige

Mit Hilfe der neuen Funktion SmartMovie soll sich Filmmaterial besonders einfach taktgenau zur ablaufenden Musik schneiden lassen. So genügt bereits die Auswahl von Film, Lied, dem gewünschten Editiermodus beziehungsweise der Stilrichtung, um einen professionell wirkenden Film zu erhalten, der mit Übergängen und Spezialeffekten versehen ist. Auch Titel und Abspann lassen sich hinzufügen.

Über Werkzeuge zur Restauration und Optimierung von Video oder Audio soll sich entsprechendes Ausgangsmaterial leicht verbessern lassen. Eine automatische Farbkorrektur soll qualitativ schlechte Aufnahmen retten und verwackeltes Filmmaterial stabilisieren können. Auch elektronisches oder analoges Bildrauschen sowie störende Wind- und Nebengeräusche können damit entfernt werden. In Pinnacle Studio 9 lassen sich die Funktionen manuell oder per Automatikfunktion ausführen.

Als weitere Neuerung unterstützt Pinnacle Studio 9 nun auch 16:9-Breitbilder, so dass sich im Widescreen-Format aufgenommenes Material bearbeiten und ausgeben lässt. Als Weiteres können Stereo- und Surroundkanäle jeder Tonspur über die SurroundSound-Funktion manuell platziert werden. Alle Arbeitsschritte erscheinen nun auch in Echtzeit in voller Bildschirmansicht, während vorher ein Vorschaufenster die Arbeit übernahm.

Der Hersteller verspricht mit Hilfe einer neuen, offenen Software-Architektur, dass künftig zahlreiche Plug-Ins für die Software erscheinen werden. Im Lieferumfang sind bereits Plug-Ins für Filter, Spezialeffekte, Übergänge und Soundeffekte samt DVD-Menüs enthalten.

Ab Anfang Februar 2004 soll Pinnacle Studio 9 für die Windows-Plattform zum Preis von 99,- Euro in den Regalen stehen. Upgrades von Vorversionen werden für 69,- Euro angeboten. Ab Februar 2004 werden auch die Pinnacle-Produkte Studio DV, MovieBox DV und MovieBox USB mit der aktuellen Studio-Version ausgeliefert, verspricht der Hersteller.


eye home zur Startseite
Rolli 22. Sep 2006

Hi ToRi, habe diesen Beitrag heute gelesen, da ich im Internet nach Lösungen für Studio...

Rolli 22. Sep 2006

Hi ToRi, habe diesen Beitrag heute gelesen, da ich im Internet nach Lösungen für Studio...

klıodsjf 05. Mai 2004

klıodsjf 05. Mai 2004

uhfhguhog

Thomas 24. Apr 2004

Ich habe ein Problem mit Pinnacle 9! Ich habe den Film fertig und will ihn ihn nun auf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. dbh Logistics IT AG, Bremen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate

Folgen Sie uns
       


  1. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  2. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  3. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  4. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  5. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  6. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  7. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  8. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  9. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  10. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Re: Empfehlung

    Lumumba | 14:31

  2. Re: Katastrophale UX

    schluchtenhacker | 14:26

  3. Re: Globale Menüleiste

    BLi8819 | 14:21

  4. Re: Nachtrag: Re: Wolkenkukuksheim? Re: FALSCH...

    bombinho | 14:15

  5. Re: Herausforderung bei Mixed Reality / AR

    xmaniac | 14:11


  1. 13:05

  2. 11:59

  3. 09:03

  4. 22:38

  5. 18:00

  6. 17:47

  7. 16:54

  8. 16:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel