Abo
  • Services:
Anzeige

Externe Terabyte-Festplatte von LaCie

4 x 256 GByte als RAID-Array zum Mitnehmen

LaCie bietet in seiner Big-Disk-Serie externer Festplatten auch ein Modell, das insgesamt vier 250-GByte-Festplatten zu einem RAID-Array verbindet - das Resultat ist eine portable 1-TByte-Festplatte im Design-Gehäuse. Darüber hinaus gibt es noch weitere neue externe Festplatten, die wie die neue 1-TByte-Festplatte mit FireWire-800-, FireWire-400- und USB-2.0-Schnittstellen ausgestattet sind.

Anzeige

Big Disk
Big Disk
Die im 5,25-Zoll-Aluminium-Gehäuse der 1-TByte-Big-Disk steckenden Festplatten mit 8-MByte-Zwischenspeicher haben eine Umdrehungsgeschwindigkeit von 7.200 Umdrehungen/Minute und eine mittlere Zugriffsgeschwindigkeit von 10 ms. Über FireWire 800 soll die 1-TByte-Big-Disk eine Datenrate von 55 MByte/s erreichen, mit FireWire 400 sind es noch bis zu 35 MByte/s und mit USB 2.0 - abhängig von der Konfiguration - bis zu 34 MByte/s. Der Anschluss an Computer mit USB-1.1-Schnittstelle ist zwar möglich, dürfte aber in Anbetracht der geringen Bandbreite bei der enormen Datenmenge keine Freude aufkommen lassen.

Dank dem Schnittstellen-Sammelsurium (2 x FireWire 800, 1 x FireWire 400, 1 x USB 2.0) soll die Festplatte nicht nur an den meisten Computern Anschluss finden, sondern auch das Anhängen weiterer FireWire-Geräte erlauben. Der 1-TByte-Big-Disk liegen je ein FireWire-800- (9-nach-9-Pin), FireWire-400- (6-nach-6-Pin), i.Link (6-nach-4-Pin) und ein USB-2.0-Kabel bei.

Auch ein Standfuß für das 17,3 x 8,8 x 26,8 cm große, 5 kg wiegende Gehäuse für aufrechtes Platzieren auf dem Schreibtisch sowie die benötigte externe Stromversorgung liegen bei. Wird die Festplatte nicht benötigt, kann sie ausgeschaltet werden, das Netzteil muss somit nicht entfernt werden, was sonst bei vielen externen Festplatten nötig ist.

Rückseite mit Schnittstellen
Rückseite mit Schnittstellen
Um möglichst leise zu arbeiten und Strom zu sparen, soll das Gerät sich allerdings je nach Bedarf automatisch ein- und ausschalten bzw. in den Schlummer-Modus gehen. Insbesondere für Musiker bzw. die Musikwiedergabe soll die Big Disk einen leiseren Betriebsmodus bieten - vermutlich bei verringerter Festplatten- und Lüfter-Drehzahl. Das Aluminiumgehäuse dient laut LaCie als großer Kühlkörper, zudem erlaubt es die Stapelung mehrerer Big-Disk-Gehäuse und kann mittels optionalem Zubehör auch in einem 19-Zoll-Rack untergebracht werden. Gegen Diebstahl kann das Laufwerk per Kensington-Lock geschützt werden.

Der enorme Speicherplatz der 1-TByte-Big-Disk, die nicht nur für Backup und Datentransport, sondern auch für die normale Datenspeicherung geeignet sein soll, reicht laut LaCie für bis zu ein Jahr und neun Monate kontinuierliche Musik, einen Monat Non-Stop-MPEG-2-Video oder drei Tage unkomprimiertes Digital-Video (DV).

Die Speichermenge hat jedoch ihren Preis: Ab Januar/Februar 2004 soll die 1-TByte-Big-Disk für 1.199,- US-Dollar zzgl. Steuer über den Fachhandel vertrieben werden. Nicht unerwähnt bleiben darf auch das konstruktionsbedingt höhere Risiko: Wenn eine Festplatte im RAID-Array (RAID 0) ausfällt, sind alle Daten dahin - da vier Festplatten verbaut werden, ist die Wahrscheinlichkeit für einen Ausfall entsprechend viermal so hoch wie bei einer einzelnen Festplatte.

Zum gleichen Zeitpunkt erscheinen kleinere LaCie-Festplatten-Modelle, die erstmals mit den drei oben genannten Schnittstellen ("d2 Triple Interface") ausgestattet sind. Angekündigt wurden sie in Speichergrößen von 160 GByte für 250,- US-Doller, 200 GByte für 300,- US-Dollar, 250 GByte für 350,- US-Dollar, 320 GByte für 400,- US-Dollar, 400 GByte für 500,- US-Dollar und 500 GByte für 600,- US-Dollar.


eye home zur Startseite
kurz 01. Mär 2004

...ja, das ist richtig. Raid 0 verdoppelt die Geschwindigkeit bei 2 Platten, verdreifacht...

nemesis 27. Feb 2004

Ich komme da auf 232,83 Gbyte pro Festplatte, ausgehend von 250Gbyte Herstellerangabe...

nemesis 27. Feb 2004

Erm, sorry für die Werbung, aber ich hatte noch nie viel von NoName gehalten. Kannst...

nemesis 27. Feb 2004

hm... hatte eine WD 80Gbyte mit 8Mbyte Cache 7.2k rpm. Die hielt nicht mal nen Jahr, die...

nemesis 27. Feb 2004

hm... wenn dann lag es an deinem Board, zur M$-Unterstützung von USB, das gabs schon...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Motan Holding GmbH, Konstanz
  2. MOMENI Gruppe, Hamburg
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  2. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Ohrhörer

    Neue Airpods sollen Hey Siri unterstützen

  2. Amazon Go

    Sechs weitere kassenlose Supermärkte geplant

  3. Elektromobilität

    UPS arbeitet an elektrischem Lieferwagen

  4. VBB Fahrcard

    E-Ticket-Kontrolle am Prüfgerät wird in Berlin zur Pflicht

  5. Glasfaser

    M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an

  6. Pwned Passwords

    Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes

  7. Smach Z

    PC-Handheld nutzt Ryzen V1000

  8. Staatstrojaner und Quick-Freeze

    Österreich verschärft frühere Überwachungspläne

  9. Allensbach-Studie

    Altersvorsorge selbständiger IT-Experten ist sehr solide

  10. Maschinelles Lernen

    Biometrisches Captcha nutzt Sprache und Bild



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. Synthesizer IIIp Moog legt Synthie-Klassiker für 35.000 US-Dollar wieder auf
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

  1. Re: und hier die speed tests dazu

    jo-1 | 07:59

  2. Re: Zurecht... Samsung Android Geräte sind seit...

    treysis | 07:57

  3. Ware zurückstellen

    Fushimi | 07:55

  4. Und ich dachte...

    somedudeatwork | 07:51

  5. Re: Guter Artikel

    asa (Golem.de) | 07:50


  1. 07:46

  2. 07:38

  3. 07:17

  4. 18:21

  5. 18:09

  6. 18:00

  7. 17:45

  8. 17:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel