Abo
  • Services:
Anzeige

Opticodec-PC - MPEG-4 aacPlus-Encoder für Internet-Radio

Software für hochqualitative, aber dennoch bandbreitenschonende Audiostreams

Das US-Unternehmen Orban liefert ab sofort die erste Software zur Erstellung hochkomprimierter Audiostreams mittels MPEG-4-aacPlus-Audio-Codec von Coding Technologies. Mit der "Opticodec-PC" getauften Software erzeugte Audiostreams werden automatisch in einen neuen Verzeichnisdienst für Opticodec-PC-Streams eingetragen und lassen sich etwa mit dem neuen RealPlayer 10 abspielen.

Anzeige

Orbans Audiostreaming-Software Opticodec-PC läuft unter Microsoft Windows 2000/XP und erzeugt kompatible Streams für den frei erhältlichen, unter Linux, MacOS und Windows laufenden Darwin Streaming Server. Opticodec-PC gibt es in zwei Versionen: Opticodec-PC LE soll zu allen "Qualitäts-Soundkarten" kompatibel sein und einen einzelnen Stream mit Bitraten von 8 bis 32 kBit/s erstellen. Opticodec-PC PE wird hingegen auch in Verbindung mit einer von Orban produzierten Optimod-PC-Soundkarte angeboten und kann gleichzeitig mehrere Streams mit Bitraten von 8 bis 320 kBit/s kodieren.

Der von Coding Technologies stammende und in Opticodec-PC steckende MPEG-4-aacPlus-Codec soll im Vergleich zu MP3 eine mehr als 60 Prozent höhere Klangqualität im Verhältnis zur Bitrate bieten, was die notwendige Netzwerk-Bandbreite für das Streaming und damit auch die entsprechenden Kosten reduziere. Schon bei 32 kBit/s erzeuge Opticodec-PC Streams in einer Qualität, die an UKW-Radio heranreiche, ohne jedoch die akustischen Störungen und Verzerrungen von älteren Codecs mit sich zu bringen, die solch niedrige Bitraten unterstützen. Die Audioqualität bei 48 kBit/s würden laut Coding Technologies die meisten Zuhörer einer FM-Sendung vorziehen.

Bei der Opticodec-PC PE beiliegenden Orban-Soundkarte handelt es sich um die "Optimod-PC 1100", eine professionelle PCI-Soundkarte speziell für Streaming-Medien und Internet-Broadcaster. Ausgestattet mit drei DSPs für Frequenzanpassung, AGC (Automatic Gain Control), Multiband-Kompression und Look-Ahead-Limiting soll Optimod-PC 1100 ein auf aacPlus angepasstes energiereiches und durchsetzungsstarkes Klangbild bieten, das in Bezug auf Lautstärke und Konsistenz an die übliche UKW- oder Satellitenübertragung heranreiche und diese sogar übertreffe, heißt es überschwänglich seitens Orban und Coding.

Beide Opticodec-PC-Ausführungen sollen ab sofort erhältlich sein, wobei Opticodec-PC LE im Handel 99,- US-Dollar kostet. Die Opticodec-PC PE-Software hat einen empfohlenen Richtpreis von 495,- ohne bzw. 1.995,- US-Dollar mit einer Optimod-PC-Soundkarte.

Orban/CRL Systems nimmt für sich in Anspruch, den zurzeit weltweit größten Anteil des Marktes für Radio, Fernseh- und Internet-Audioverarbeitung abzudecken.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. andagon GmbH, Köln
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  4. Daimler AG, Germersheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. 169€
  2. 274,90€ + 3,99€ Versand
  3. 239,53€

Folgen Sie uns
       


  1. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  2. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  3. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  4. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  5. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  6. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  7. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  8. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  9. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  10. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Empfehlung

    Lumumba | 14:31

  2. Re: Katastrophale UX

    schluchtenhacker | 14:26

  3. Re: Globale Menüleiste

    BLi8819 | 14:21

  4. Re: Nachtrag: Re: Wolkenkukuksheim? Re: FALSCH...

    bombinho | 14:15

  5. Re: Herausforderung bei Mixed Reality / AR

    xmaniac | 14:11


  1. 13:05

  2. 11:59

  3. 09:03

  4. 22:38

  5. 18:00

  6. 17:47

  7. 16:54

  8. 16:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel