• IT-Karriere:
  • Services:

Opticodec-PC - MPEG-4 aacPlus-Encoder für Internet-Radio

Software für hochqualitative, aber dennoch bandbreitenschonende Audiostreams

Das US-Unternehmen Orban liefert ab sofort die erste Software zur Erstellung hochkomprimierter Audiostreams mittels MPEG-4-aacPlus-Audio-Codec von Coding Technologies. Mit der "Opticodec-PC" getauften Software erzeugte Audiostreams werden automatisch in einen neuen Verzeichnisdienst für Opticodec-PC-Streams eingetragen und lassen sich etwa mit dem neuen RealPlayer 10 abspielen.

Artikel veröffentlicht am ,

Orbans Audiostreaming-Software Opticodec-PC läuft unter Microsoft Windows 2000/XP und erzeugt kompatible Streams für den frei erhältlichen, unter Linux, MacOS und Windows laufenden Darwin Streaming Server. Opticodec-PC gibt es in zwei Versionen: Opticodec-PC LE soll zu allen "Qualitäts-Soundkarten" kompatibel sein und einen einzelnen Stream mit Bitraten von 8 bis 32 kBit/s erstellen. Opticodec-PC PE wird hingegen auch in Verbindung mit einer von Orban produzierten Optimod-PC-Soundkarte angeboten und kann gleichzeitig mehrere Streams mit Bitraten von 8 bis 320 kBit/s kodieren.

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Dortmund
  2. SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)

Der von Coding Technologies stammende und in Opticodec-PC steckende MPEG-4-aacPlus-Codec soll im Vergleich zu MP3 eine mehr als 60 Prozent höhere Klangqualität im Verhältnis zur Bitrate bieten, was die notwendige Netzwerk-Bandbreite für das Streaming und damit auch die entsprechenden Kosten reduziere. Schon bei 32 kBit/s erzeuge Opticodec-PC Streams in einer Qualität, die an UKW-Radio heranreiche, ohne jedoch die akustischen Störungen und Verzerrungen von älteren Codecs mit sich zu bringen, die solch niedrige Bitraten unterstützen. Die Audioqualität bei 48 kBit/s würden laut Coding Technologies die meisten Zuhörer einer FM-Sendung vorziehen.

Bei der Opticodec-PC PE beiliegenden Orban-Soundkarte handelt es sich um die "Optimod-PC 1100", eine professionelle PCI-Soundkarte speziell für Streaming-Medien und Internet-Broadcaster. Ausgestattet mit drei DSPs für Frequenzanpassung, AGC (Automatic Gain Control), Multiband-Kompression und Look-Ahead-Limiting soll Optimod-PC 1100 ein auf aacPlus angepasstes energiereiches und durchsetzungsstarkes Klangbild bieten, das in Bezug auf Lautstärke und Konsistenz an die übliche UKW- oder Satellitenübertragung heranreiche und diese sogar übertreffe, heißt es überschwänglich seitens Orban und Coding.

Beide Opticodec-PC-Ausführungen sollen ab sofort erhältlich sein, wobei Opticodec-PC LE im Handel 99,- US-Dollar kostet. Die Opticodec-PC PE-Software hat einen empfohlenen Richtpreis von 495,- ohne bzw. 1.995,- US-Dollar mit einer Optimod-PC-Soundkarte.

Orban/CRL Systems nimmt für sich in Anspruch, den zurzeit weltweit größten Anteil des Marktes für Radio, Fernseh- und Internet-Audioverarbeitung abzudecken.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,58€
  2. (-35%) 25,99€
  3. (-40%) 32,99€
  4. 4,32€

Folgen Sie uns
       


Google Stadia - Test

Beim Test haben wir verschiedene Spiele auf Stadia von Google ausprobiert und uns mit der Einrichtung und dem Zugang beschäftigt.

Google Stadia - Test Video aufrufen
Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /