WLAN-Zugang an über 400 Agip-Tankstellen

Airnyx, T-Online und Intel machen Tankstellen zu WLAN-Hotspots

Die Tankstellenkette Agip und die Airnyx AG haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen, nach der bis April 2004 vorerst über 400 Agip-Stationen von Airnyx mit WLAN ausgerüstet werden. An 30 Stationen ist der Service schon heute verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Abrechnung erfolgt über T-Online und weitere Roaming-Partner sowie über Voucherkarten, die in der Tankstelle verkauft werden. Dabei können T-Online-Kunden ihre persönlichen Zugangsdaten nutzen, die Abrechnung erfolgt minutengenau. Eine Integration der Zugangsoption WLAN in das StartCenter der T-Online-Software ist ebenfalls geplant, um den WLAN-Zugang weiter zu vereinfachen.

Um die Qualität des angebotenen Services sicherzustellen, sind alle Hotspots von Airnyx durch Intel zertifiziert worden. Dabei wird neben der Kompatibilität mit der Intel-Centrino-Technologie auch der Einsatz von VPN-Lösungen geprüft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Wilhelm Hermann 16. Jan 2004

Es existiert bereits eine innovativere, alss die hier angegebene Lösung. Deshalb wird in...

Ski-Community.de 15. Jan 2004

naja, immer mit der ruhe, das handyverbot ist nicht wegen der strahlung, sondern eben für...

Ski-Community.de 15. Jan 2004

naja, ausserdem kann man ja auch via pda wlan nutzen, wenn du dir da unter umständen die...

seramisator 14. Jan 2004

Genau, denn wirklich wichtige Menschen haben jemanden, der für sie im Netz surft ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  2. Evari 856: Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan
    Evari 856
    Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan

    Evari 856 heißt das E-Bike, das mit einem Monocoque-Rahmen aus Carbon ausgestattet ist. Dadurch soll es besonders leicht und stabil sein.

  3. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /