Xbox-Pate Ed Fries verlässt Microsoft

Uneinigkeit über zukünftige Strategie als möglicher Grund

Überraschend hat Ed Fries, bisheriger Leiter der Microsoft Game Studios, seinen Job bei Microsoft niedergelegt. Ausschlaggebend war wohl die Uneinigkeit über die zukünftige Ausrichtung der Xbox-Strategie.

Artikel veröffentlicht am ,

Fries hatte erheblichen Anteil an Microsofts Einstieg in den Konsolen-Sektor - die Xbox war in nicht geringem Umfang sein eigenes "Baby". Zudem hatte er in den letzten Jahren zahlreiche Akquisitionen von Spieleentwicklern durch Microsoft mit beeinflusst, unter anderem den Kauf von Bungie und Rare.

Stellenmarkt
  1. Senior / Lead Engineer Netzwerk & Security (w/m/d)
    Bechtle Hosting & Operations GmbH & Co. KG, Bochum, Friedrichshafen, Dortmund, Neckarsulm
  2. Senior Project Manager (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, Erlangen, Berlin
Detailsuche

Laut CNN Money war Fries in letzter Zeit unzufrieden mit einigen strategischen Entscheidungen und der Beschränkung seines eigenen Spielraums: "Ich suche nach einer Umgebung, in der ich viele Freiheiten bei der Entwicklung unserer Produkte und deren Markteinführung habe. Einige dieser Freiheiten hatte ich in der Vergangenheit, leider aber nicht so viele wie ich mir gewünscht hätte", so Fries.

Angaben über seine persönliche Zukunft machte Fries bisher nicht; allerdings ist es sehr wahrscheinlich, dass er in der Videospielbranche bleiben wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


JTR 15. Jan 2004

Ne um Investoren anzulocken und die müssen dann irgendwann merken, dass es sich um...

Tach 14. Jan 2004

Wurde der nicht mal von Marlon Brando gespielt? !=Tach

Frank 14. Jan 2004

Was ist an der X-Box version anders? (mal abgesehen vom Coop-Modus?) Ich glaube es wird...

Frank 14. Jan 2004

Ja ok.. stimme dir zu.. und Metroid Prime soll ja echt ein Hammer sein... Ich ziele nun...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nuklearer Anschlag
Russland soll Sprengung von AKW Saporischschja vorbereiten

Die Ukraine meldet, Russland habe das Kernkraftwerk Saporischschja mit Sprengstoff bestückt. Eine Sprengung könnte eine Katastrophe auslösen.

Nuklearer Anschlag: Russland soll Sprengung von AKW Saporischschja vorbereiten
Artikel
  1. Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
    Sparmaßnahmen
    "Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

    Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

  2. Klimawandel: SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten
    Klimawandel
    SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten

    Während ihrer Lebensdauer verursacht eine SSD fast doppelt so hohe CO2-Emissionen wie eine mechanische HDD.

  3. China: Elektroautos von Ora und Wey kommen nach Deutschland
    China
    Elektroautos von Ora und Wey kommen nach Deutschland

    Die Autohandelsgruppe Emil Frey will chinesische Elektroautos der Great-Wall-Gruppe nach Europa bringen. Es geht um die Marken Ora und Wey.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€) • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) • Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /