Abo
  • Services:

A4-Laserdrucker von Xerox gibt 35 Seiten pro Minute aus

1200 dpi Auflösung und zahlreiche Ausstattungsvarianten

Mit dem Phaser 4500 bietet Xerox einen A4-Laserdrucker an, der nach Herstellerangaben 35 Seiten pro Minute ausgeben kann. Die Auflösung des Druckers liegt bei 1.200 dpi.

Artikel veröffentlicht am ,

Xerox Phaser 4500
Xerox Phaser 4500
Die erste Seite soll nach acht Sekunden ausgegeben werden können. Im Inneren des Druckers arbeitet ein 400-MHz-PowerPC-Prozessor. Wie die meisten Xerox-Monochromdrucker ist auch der Phaser 4500 mit original Adobe PostScript Level 3 ausgestattet. Je nach Ausstattungsvariante sind bis zu 512 MByte Arbeitsspeicher und eine 20-GByte-Festplatte an Bord.

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. arvato BERTELSMANN, Gütersloh

Zwei Papierbehälter mit einer Papierkapazität von insgesamt 700 Blatt in der Standardkonfiguration gehören zum Lieferumfang ebenso wie eine USB-1.1- und eine Parallelportschnittstelle. Bei den höheren Ausstattungsvarianten gibt es einen LAN-Anschluss, Duplexeinheiten und ein zusätzliches 550-Seiten-Papierfach.

Der Phaser-4500-Monochromdrucker ist mit einer einjährigen Vor-Ort-Garantie und Online-Kundensupport ausgestattet. Das Modell soll weltweit ab Ende Januar 2004 zum Preis von hier zu Lande 1.356,04 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-78%) 8,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

c.b. 14. Jan 2004

Da hat Xerox mal wieder ein tolles Ding gebastelt. Wer eine solche Druckkapazität...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

    •  /