Abo
  • Services:
Anzeige

Preise für Videoprojektoren im Sinkflug

Im Sommer 2004 vermutlich erste Geräte für rund 800 Euro auf dem Markt

Die Preise für Videoprojektoren werden im laufenden Jahr vermutlich stark sinken. Das berichtet die ITK-Fachhandelszeitschrift ComputerPartner in ihrer aktuellen Ausgabe 1 und 2/2004. Grund hierfür sei die steigende Nachfrage im Consumer-Markt, wo Markengeräte mit guter Bildqualität und komfortabler Ausstattung teilweise schon für unter 1.000 Euro zu haben seien.

Anzeige

Aber auch durch zunehmend sinkende Betriebskosten bei den Projektoren werden nach Meinung von Gerd Holl, Director Marketing und Vertrieb der Toshiba Europe GmbH, dem derzeitigen Marktführer im deutschen Projektorenmarkt, positive Kaufimpulse gesetzt. So würden die derzeit recht teuren Ersatzlampen immer günstiger angeboten und die Lebensdauer der Lampen durch den Einsatz neuer Technologien, wie zum Beispiel der Eco-Mode-Funktion, zunehmend verlängert.

Auch der Wireless-LAN-Technik rechnet Holl im Hinblick auf die Projektorentechnologie große Bedeutung zu: Denn sobald der Wireless-LAN-Standard Videostreaming ermögliche, werde die kabellose Technologie auch für den Home-Cinema-Bereich "sehr wichtig" werden.

Vor allem im Hinblick auf die diesjährige Fußball-Europameisterschaft in Portugal und die Olympischen Spiele in Athen werden laut ComputerPartner bei den Herstellern neue Preispunkte diskutiert: "Im Einstiegssegment könnten im Sommer bereits die ersten Geräte für unter 800 Euro auf den Markt kommen", schätzt Nadja Zink, Sales Account Manager Distribution bei Hersteller Hitachi.

Insgesamt wird nach Analyse der Marktforscher von DTC (Decision Tree Consulting) im neuen Geschäftsjahr 2004 das größte Wachstum seit drei Jahren im Projektorenmarkt erwartet. Rückblickend sind laut DTC im dritten Quartal 2003 in Deutschland insgesamt 42.342 Projektoren verkauft worden. Das sind über 12.000 Geräte mehr als im zweiten Quartal und 35 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Daher geht das Marktforschungsunternehmen für das laufende und kommende Jahr von Wachstumszahlen von 20 bis 25 Prozent jährlich aus.


eye home zur Startseite
Russ 14. Jan 2004

Das Bildformat hat etwas mit den Sehgewohnheiten des Menschen zu tun. Der sieht halt mal...

Russ 14. Jan 2004

Nee, der Beitrag ist überflüssig wie ien Loch im Kopp.....

Doba 14. Jan 2004

Überflüssig vielleicht nicht unbedingt, manche Filme sind schon nett anzuschauen in...

JTR 14. Jan 2004

Sorry bin Schweizer und kein Deutscher. Und Mediamarkt ist überteuert bei solchen...

weia 14. Jan 2004

z.B. war das bei Aldi-Süd, bei Plus (www.plus-online.de) aber auch bei Saturn u...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ISCAR Germany GmbH, Ettlingen
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, norddeutsche Großstadt
  4. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 108,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,49€
  3. 20,00€

Folgen Sie uns
       

  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  2. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: CoC Unsinn

    mnementh | 18:52

  2. Schweiß stinkt nicht.

    otraupe | 18:50

  3. Re: Nicht so bescheuert wie es auf den Ersten...

    violator | 18:50

  4. Können die das jetzt bitte auch bei z.B. Apple...

    Sauberer Elfenpopo | 18:45

  5. Re: Halten wir fest: VW baut garnichts!

    mortates | 18:45


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel