Oliver Kahn gewinnt gegen Electronic Arts

Fifa 2002 muss aus dem Handel genommen werden

Oliver Kahn hat sich auch in zweiter Instanz vor dem Oberlandesgericht Hamburg gegen den Spielehersteller Electronic Arts durchsetzen können. Kahn hatte gegen die Verwendung seines Namens und seines Bildes im Programm Fifa 2002 geklagt.

Artikel veröffentlicht am ,

Dem Nationaltorhüter wurde in erster Instanz bereits im April 2003 Recht gegeben, allerdings ging Electronic Arts daraufhin in die Berufung. Die Richter des Hamburger Oberlandesgerichts kamen aber auch in zweiter Instanz zu dem Ergebnis, dass durch die unerlaubte Nutzung des Namens und des Bildes des deutschen Nationaltorhüters dessen Persönlichkeitsrechte verletzt werden.

Das Fußballspiel Fifa 2002 darf infolge des Urteils fortan nicht mehr vertrieben werden. Kahn hat nun die Möglichkeit, auf Schadenersatz zu klagen; zudem steht unter Umständen nun eine Klagewelle durch weitere Sportler an, die ihre Rechte durch Computer- und Videospiele verletzt sehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sHiDDz 15. Jan 2004

endlich mal geht mal einer gegen die EA spakken vor

Der_K 14. Jan 2004

Das der Kahn ein Zipfel ist, wissen wir eigentlich schon lange, aber wie geschickt er in...

Kalle Wirsch 14. Jan 2004

eine Rechte? Ist Kahn Linksausleger?

LEXI 14. Jan 2004

Die Diskussion rund um EA Sports und die Persönlichkeitsrechte der Spieler ist uralt. Ich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Foundation bei Apple TV+
Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
Eine Rezension von Peter Osteried

Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
Artikel
  1. Mini-Konsole: Game-Boy-Klon Thumby ist nur drei Zentimeter groß
    Mini-Konsole
    Game-Boy-Klon Thumby ist nur drei Zentimeter groß

    Das Unternehmen Tinycircuits will via Kickstarter einen Game-Boy-Klon finanzieren. Der ist nur drei Zentimeter groß - und voll funktionsfähig.

  2. 600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
    600 Millionen Euro
    Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

    Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

  3. Lenovo Legion 5 bei Amazon um 300 Euro reduziert
     
    Lenovo Legion 5 bei Amazon um 300 Euro reduziert

    Das Gaming-Notebook ist bei Amazon zum Top-Preis erhältlich. Zudem sind weitere Artikel von Lenovo und Huawei sowie der Kindle Paperwhite im Angebot.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /