Abo
  • IT-Karriere:

Yakumos WindowsCE-Smartphone omikron ab sofort erhältlich

Tri-Band-Smartphone mit Digitalkamera und SD-Steckplatz mit SDIO-Funktion

Mit einigen Monaten Verzögerung bringt Yakumo das WindowsCE-Smartphone omikron nun auf den Markt, nachdem das Gerät eigentlich bereits im November 2003 in den Handel kommen sollte. Dafür hat Yakumo den Preis senken können und bietet das Tri-Band-Smartphone zum Preis von 349,- Euro an, so dass das Gerät 100,- Euro weniger kostet, als noch zur Internationalen Funkausstellung 2003 geplant war.

Artikel veröffentlicht am ,

Yakumo omikron
Yakumo omikron
Der Yakumo omikron agiert in den drei GSM-Netzen mit 900, 1.800 und 1.900 MHz, so dass man das Gerät auch auf Auslandsreisen einsetzen kann. Im 11,7 x 6,7 x 2,3 cm messenden Smartphone kommt ein STN-Farbdisplay mit einer WindowsCE-üblichen Auflösung von 240 x 320 Bildpunkten und mit maximal 4.096 Farben zum Einsatz. Wohl aus Stromspargründen wird hier kein sonst übliches TFT-Display mit 65.536 darstellbaren Farben verwendet, da ein STN-Display einen geringeren Strombedarf aufweist.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR, Aachen
  2. EDAG Engineering GmbH, Dortmund

Als Prozessor kommt eine mit 200 MHz getaktete ARM-9-CPU von Samsung zum Einsatz, der 64 MByte RAM zur Seite stehen. Der Speicher lässt sich über den Steckplatz für SD-Karten und MMC (MultiMediaCards) mit entsprechenden Speicherkarten erweitern. Durch SDIO-Unterstützung lassen sich so auch Funktionserweiterungen nachrüsten. Mit der integrierten Digitalkamera lassen sich Fotos schießen, um diese etwa per E-Mail oder MMS zu versenden.

Als Betriebssystem kommt die WindowsCE-Version PocketPC 2003 in der Phone Edition zum Einsatz. Diese umfasst die üblichen PIM-Applikationen zur Termin-, Adressen- und Notizverwaltung und bietet die funktionsreduzierten Pocket-Varianten von Word und Excel. Als Weiteres gehören die Pocket-Versionen vom Internet Explorer und Windows Media Player zum Leistungskatalog.

Zu der weiteren Ausstattung bietet das Gerät eine Infrarotschnittstelle zur drahtlosen Datenübertragung; eine Bluetooth-Funktion wurde nicht integriert. Das 165 Gramm wiegende Smartphone beherbergt einen austauschbaren Lithium-Polymer-Akku, der eine Sprechzeit von lediglich 3 Stunden bieten soll. Führt man keine Gespräche, soll der PDA-Teil 8 Stunden ununterbrochenen Betrieb ermöglichen.

Yakumo bietet das WindowsCE-Smartphone omikron nach eigenen Angaben ab sofort zum Preis von 349,- Euro an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 89,99€
  2. 12,99€
  3. 22,49€

manuelkuehn 15. Mär 2004

Weitere infos zu dem Gerät findet Ihr unter www.ppcphone.de oder http://de.groups.yahoo...

lol 14. Jan 2004

Is klar. Da sind se wieder mal. *kopfschüttel*

RGGS 14. Jan 2004

*Gg* ich würde eher sagen " monopolfreundlich " ! Monopolfeindlich kann man ihnen...

dafire 13. Jan 2004

digicam aber kein bluetooth und kein wlan... schade eigentlich aber auf ir übertragungen...

Friedemann 13. Jan 2004

Geeeeeeil - würde ich sofort kaufen, wenn nicht dieses seltsame Betriebssystem drauf wäre...


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /