• IT-Karriere:
  • Services:

FireGL X2-256t - ATIs Nachfolger für die X2-128

Radeon 9800 XT für Profi-Grafikanwendungen

ATI bietet seine für den professionellen Einsatz gedachte 3D-Grafikkarte FireGL X2 nun auch in einer Version mit 256 MByte DDR-Speicher. Das im Produktnamen "FireGL X2-256t" stehende "t" steht für Turbo und soll auf eine im Vergleich zur X2 mit 128 MByte um bis zu 25 Prozent gesteigerte Leistung hinweisen, so der kanadische Grafikchip- und Grafikkarten-Hersteller.

Artikel veröffentlicht am ,

Technisch entspricht die FireGL X2-256t einer Radeon-9800-XT-Grafikkarte, Chip (412 MHz) und Speicher (365 MHz) werden also auch höher getaktet als bei der X2-128 (entspricht Radeon 9800 Pro). Der Preisunterschied zu den Consumer-Produkten ergibt sich bei Profi-Grafikkarten unter anderem aus den auf genauere Darstellung getrimmten und für 3D- und CAD-Anwendungen wie 3dsmax, SolidWorks, MicroStation, Maya und Softimage XSI zertifizierten Treibern. Die X2-256t besitzt zwei DVI-Schnittstellen, über die mittels Adapter auch VGA-Displays angeschlossen werden können.

FireGL X2-256t
FireGL X2-256t

Während die FireGL X2-128 bei ihrer Einführung noch knapp 1.000,- US-Dollar kostete, liegt die leistungsfähigere X2-256t bei rund 900,- US-Dollar ohne Steuer - in Deutschland soll der Preis inkl. Steuer bei rund 940,- Euro liegen. Die AGP-4X/8X-Grafikkarte soll ab Ende Januar 2004 über Workstation-Hersteller, System-Integratoren und den Fachhandel erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,43€
  2. 14,49€
  3. (u. a. Doom Eternal für 26,99€, Prey für 6,99€, Rage 2 für 17,99€, Wolfenstein...
  4. 10,49€

anonymous 13. Jan 2004

So schlimm finde ich den namen gar nicht.

xeno 13. Jan 2004

ich fänds lustig wenn alle bau teile im rechner so tolle namen hätten nicht wie laufwerke...

Firestorm 13. Jan 2004

Das war doch mal n sinnvoller Post *gg* Am besten wir regen uns ab jetzt immer über die...

gringo 13. Jan 2004

Huch, noch keine Kommentare? Na dann fang ich mal an: Klasse Produktbezeichnung wieder...


Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
Workflow: Arbeite lieber asynchron!
Workflow
Arbeite lieber asynchron!

Die Arbeit im Homeoffice ist geprägt von Ablenkung und Terminen. Dabei geht es auch anders: mit asynchroner Kommunikation.
Von Eike Kühl

  1. Homeoffice "Die Steuerersparnis ist geringer als die meisten meinen"
  2. Anzeige Top ausgestattet im Homeoffice
  3. Schule daheim Wie uns ein wenig Technik zu besseren Ersatzlehrern macht

Oneplus Nord im Test: Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen
Oneplus Nord im Test
Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen

Das Oneplus Nord ist kein Mittelklasse-Smartphone - dafür ist es zu gut. Für 400 Euro gibt es aktuell kaum ein Gerät mit vergleichbar gutem Ausstattungsmix.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Oneplus Nord kostet ab 400 Euro
  2. Smartphone Oneplus bestätigt Details zum neuen Nord

Kontaktlos: Eine deutsche Miniserie unter Pandemie-Bedingungen
Kontaktlos
Eine deutsche Miniserie unter Pandemie-Bedingungen

Weltweit haben Künstler unter Corona-Bedingungen neue Projekte angestoßen. Nun kommt mit Kontaktlos auch eine interessante sechsteilige Serie aus Deutschland.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  2. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz
  3. Messe nur digital Die Corona-Realität holt die CES ein

    •  /