Abo
  • IT-Karriere:

FireGL X2-256t - ATIs Nachfolger für die X2-128

Radeon 9800 XT für Profi-Grafikanwendungen

ATI bietet seine für den professionellen Einsatz gedachte 3D-Grafikkarte FireGL X2 nun auch in einer Version mit 256 MByte DDR-Speicher. Das im Produktnamen "FireGL X2-256t" stehende "t" steht für Turbo und soll auf eine im Vergleich zur X2 mit 128 MByte um bis zu 25 Prozent gesteigerte Leistung hinweisen, so der kanadische Grafikchip- und Grafikkarten-Hersteller.

Artikel veröffentlicht am ,

Technisch entspricht die FireGL X2-256t einer Radeon-9800-XT-Grafikkarte, Chip (412 MHz) und Speicher (365 MHz) werden also auch höher getaktet als bei der X2-128 (entspricht Radeon 9800 Pro). Der Preisunterschied zu den Consumer-Produkten ergibt sich bei Profi-Grafikkarten unter anderem aus den auf genauere Darstellung getrimmten und für 3D- und CAD-Anwendungen wie 3dsmax, SolidWorks, MicroStation, Maya und Softimage XSI zertifizierten Treibern. Die X2-256t besitzt zwei DVI-Schnittstellen, über die mittels Adapter auch VGA-Displays angeschlossen werden können.

FireGL X2-256t
FireGL X2-256t

Während die FireGL X2-128 bei ihrer Einführung noch knapp 1.000,- US-Dollar kostete, liegt die leistungsfähigere X2-256t bei rund 900,- US-Dollar ohne Steuer - in Deutschland soll der Preis inkl. Steuer bei rund 940,- Euro liegen. Die AGP-4X/8X-Grafikkarte soll ab Ende Januar 2004 über Workstation-Hersteller, System-Integratoren und den Fachhandel erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 2,20€
  2. 0,49€
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. 4,99€

anonymous 13. Jan 2004

So schlimm finde ich den namen gar nicht.

xeno 13. Jan 2004

ich fänds lustig wenn alle bau teile im rechner so tolle namen hätten nicht wie laufwerke...

Firestorm 13. Jan 2004

Das war doch mal n sinnvoller Post *gg* Am besten wir regen uns ab jetzt immer über die...

gringo 13. Jan 2004

Huch, noch keine Kommentare? Na dann fang ich mal an: Klasse Produktbezeichnung wieder...


Folgen Sie uns
       


Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht

Wir probieren 5G in Berlin-Adlershof aus.

Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht Video aufrufen
IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /