• IT-Karriere:
  • Services:

FireGL X2-256t - ATIs Nachfolger für die X2-128

Radeon 9800 XT für Profi-Grafikanwendungen

ATI bietet seine für den professionellen Einsatz gedachte 3D-Grafikkarte FireGL X2 nun auch in einer Version mit 256 MByte DDR-Speicher. Das im Produktnamen "FireGL X2-256t" stehende "t" steht für Turbo und soll auf eine im Vergleich zur X2 mit 128 MByte um bis zu 25 Prozent gesteigerte Leistung hinweisen, so der kanadische Grafikchip- und Grafikkarten-Hersteller.

Artikel veröffentlicht am ,

Technisch entspricht die FireGL X2-256t einer Radeon-9800-XT-Grafikkarte, Chip (412 MHz) und Speicher (365 MHz) werden also auch höher getaktet als bei der X2-128 (entspricht Radeon 9800 Pro). Der Preisunterschied zu den Consumer-Produkten ergibt sich bei Profi-Grafikkarten unter anderem aus den auf genauere Darstellung getrimmten und für 3D- und CAD-Anwendungen wie 3dsmax, SolidWorks, MicroStation, Maya und Softimage XSI zertifizierten Treibern. Die X2-256t besitzt zwei DVI-Schnittstellen, über die mittels Adapter auch VGA-Displays angeschlossen werden können.

FireGL X2-256t
FireGL X2-256t

Während die FireGL X2-128 bei ihrer Einführung noch knapp 1.000,- US-Dollar kostete, liegt die leistungsfähigere X2-256t bei rund 900,- US-Dollar ohne Steuer - in Deutschland soll der Preis inkl. Steuer bei rund 940,- Euro liegen. Die AGP-4X/8X-Grafikkarte soll ab Ende Januar 2004 über Workstation-Hersteller, System-Integratoren und den Fachhandel erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

anonymous 13. Jan 2004

So schlimm finde ich den namen gar nicht.

xeno 13. Jan 2004

ich fänds lustig wenn alle bau teile im rechner so tolle namen hätten nicht wie laufwerke...

Firestorm 13. Jan 2004

Das war doch mal n sinnvoller Post *gg* Am besten wir regen uns ab jetzt immer über die...

gringo 13. Jan 2004

Huch, noch keine Kommentare? Na dann fang ich mal an: Klasse Produktbezeichnung wieder...


Folgen Sie uns
       


Purism Librem 5 - Test

Das Librem 5 ist ein Linux-Smartphone, das den Namen wirklich verdient. Das Gerät enttäuscht aber selbst hartgesottene Linuxer.

Purism Librem 5 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /