• IT-Karriere:
  • Services:

Offiziell: iMovie und iPhoto nicht mehr gratis zu haben

Beide Applikationen nur noch im kostenpflichtigen Paket iLife 04 zu haben

Als Apple auf der MacWorld in San Francisco das Software-Paket iLife 04 vorgestellt hat, deutete sich bereits an, dass damit die bislang kostenlos erhältlichen Applikationen iPhoto und iMovie nur noch gegen Bezahlung in dem Programmpaket zu haben sein werden, was Apple nun auf Anfrage auch bestätigt hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Bislang waren sowohl die Bildverwaltungs-Software iPhoto als auch die Videobearbeitungs-Applikation iMovie von Apple gratis zum Download bereitgestellt worden. Beide Applikationen gibt es mit sofortiger Wirkung nur noch in dem Programmpaket iLife 04, worüber bereits berichtet wurde. Vergünstigte Updates für Nutzer der Software werden nicht angeboten.

Apple bringt iLife 04 für MacOS X 10.2.6 inklusive GarageBand und iDVD ab dem 16. Januar 2004 zum Preis von 49,- Euro auf den Markt. Neuen Macs liegt die Software bei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  3. 1.199,00€

Paulix 12. Jan 2004

Da verweise ich auf interessante Artikel in der c't. Einfach mal im Kiosk danach suchen...

Michael Bartels 12. Jan 2004

Das meiste, was hier steht, beschränkt sich auf Hörensagen. Wieviele iPods nach 2 Jahren...

Wanted 12. Jan 2004

Seit (im Computer-Tempo gerechnet) ewigen Zeiten gibt's bereits ziemlich gute Lithium...

jello 11. Jan 2004

okay, anders: ... wie mit jedem anderen akku - nur sind die zum glück *durch den...

Paulix 11. Jan 2004

...für die die bereits gekauft haben schon.


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Fire TV Cube im Praxistest: Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung
Fire TV Cube im Praxistest
Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung

Der Fire TV Cube ist mehr als eine Kombination aus Fire TV Stick 4K und Echo Dot. Der Cube macht aus dem Fernseher einen besonders großen Echo Show mit sehr guter Sprachsteuerung und vorzüglicher Steuerung von Fremdgeräten. In einem Punkt patzt Amazon allerdings leider.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. Zum Start von Apple TV+ Apple-TV-App nur für neuere Fire-TV-Geräte
  2. Amazon Youtube-App kommt auf alle Fire-TV-Modelle
  3. Amazon Fire TV hat 34 Millionen aktive Nutzer

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

    •  /