Abo
  • IT-Karriere:

DivX-DVD-Player mit Ethernet und WLAN von Linksys

Auslieferung noch im 1. Quartal 2004 in den USA

Die Cisco-Tochter Linksys hat zur CES 2004 in Las Vegas einen DVD-Player mit integriertem Ethernet und WLAN angekündigt. Damit können auf einem PC gespeicherte Fotos, Filme und Musik drahtlos übertragen und am Fernseher bzw. über die Stereoanlage wiedergegeben werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der bisher nur für die USA angekündigte Linksys-DVD-Player mit Ethernet und 54-Mbps-WLAN (802.11g) spielt DVD, VideoCD und Audio-CD. Über das Heimnetz kann der DVD-Player nicht nur Digitalbilder in den Formaten BMP, GIF, JPEG, PNG und TIF, sondern auch MPEG-1, MPEG-2- und DivX-Filme streamen. Auf die private digitale Musiksammlung kann zugegriffen werden, solange es sich um MP3- und WMA-Dateien handelt. Zudem ist ein direkter Zugriff auf Internet-Radiostationen möglich.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Rostock
  2. Sedus Stoll AG, Dogern

Die Steuerung des Gerätes erfolgt per Fernbedienung und einem auf dem Fernseher dargestellten Menü. Es lassen sich auch Diashows, Musik-Playlisten und eine Liste mit bevorzugten Internet-Radiosendern anlegen.

Der Anschluss des Linksys-DVD-Players an den Fernseher oder Projektor erfolgt per Composite-, Komponenten- (inkl. Progressive Scan) oder S-Video-Schnittstelle. Die Einbindung ins Heimnetz erfolgt per 10/100-Mbps-Ethernet-Anschluss oder WLAN-Funkverbindung. Letztere funktioniert auch im Peer-to-Peer-Modus bei direkter Vernetzung mit einem PC, ohne dass ein WLAN-Access-Point genutzt wird.

Weitere Funktionen und Dienste für den "DVD Player with Wireless-G Media Link" sind noch in Entwicklung und sollen zum Zeitpunkt der Auslieferung bekannt gegeben werden. Linksys will seinen Netzwerk-DVD-Player gegen Ende März 2004 in den USA ausliefern. Ein Preis wurde noch nicht genannt, ebenso wenig wie der verwendete DVD-Chipsatz - auch wenn dieser vermutlich von Sigma Designs stammen wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,00€
  2. (u. a. Age of Wonders: Planetfall für 39,99€, Imperator: Rome für 23,99€, Stellaris für 9...
  3. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...
  4. 799,00€ (Bestpreis!)

Bose-Einstein... 12. Jan 2004

Also ich hab das gefühl da haben ein paar leute den sind des geräts nicht verstanden Das...

Bose-Einstein... 12. Jan 2004

...nicht... diese... worte... *aaahhh* *übelwird* wer will denn freiwillig diesen xp bug...

Bose-Einstein... 12. Jan 2004

Ich schon. Wo ist das problem? Fussleiste abziehen, loch boren falls nicht eh schon...

Bose-Einstein... 12. Jan 2004

... vorausgesetzt er spiel divx 5.1 ab. Mal kucken ob man da linux drauf insten kann. ;-P

QJS 10. Jan 2004

Wie denn eigentlich? SMB, NFS oder spezieller Stream? Wenn spezieller Stream dann heißt...


Folgen Sie uns
       


VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht

Der Volkswagen-Konzern will ab 2020 in Zwickau nur noch Elektroautos bauen - wir haben uns die Umstellung angesehen.

VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht Video aufrufen
Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /