VIA und Apex Digital bringen Spielekonsole für PC-Spiele

1,4-GHz-VIA-C3-Prozessor und DeltaChrome-S8-Grafikchip

VIA und der amerikanische Unterhaltungselektronik-Hersteller Apex Digital haben im Rahmen der CES 2004 eine neue Spielekonsole vorgestellt, die die Lücke zwischen High-Performance-PCs und herkömmlichen Gaming-Konsolen schließen soll. Das Gerät mit dem Namen "ApeXtreme" läuft unter Microsoft Windows XP Embedded, unterstützt aktuelle PC-Spiele und erkennt und spielt automatisch DVD-, VCD-Filme und Audio-CDs über den Windows Media Player direkt von CD, einem Heimnetzwerk oder von der 20-GByte-Festplatte des Systems ab.

Artikel veröffentlicht am ,

"Mit der neuen ApeXtreme-Spielekonsole bringen wir frischen Wind in das Wohnzimmer - neue PC Games am Fernseher und Audio- und Video-Wiedergabe in bisher ungekannter Weise. Mit der starken Marktdurchdringung von Apex und den wegweisenden Technologien von VIA und S3 läuten wir eine neue Ära beim Vernetzen privater Haushalte ein", meint Wenchi Chen, President und CEO von VIA Technology.

Stellenmarkt
  1. UI/UX Designer (m/w/d)
    OEDIV SecuSys, Bielefeld, Rostock
  2. IT Projektmanager Infrastruktur (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Zum Einsatz in der Konsole kommen ein 1,4-GHz-C3-Prozessor, ein Mainboard mit CN400-Digital-Media-Chipsatz von VIA sowie 256 MByte DDR-SDRAM. Für die Grafik ist entweder ein UniChrome-Onboard-Grafikchip mit Shared-Memory oder dessen leistungsfähiger Bruder DeltaChrome-S8 von S3 Graphics zuständig. Letzterer wartet mit 8-Pixel-Shader-Pipelines sowie vier DirectX-9-kompatiblen Vertex-Shadern auf und greift über eine 128-Bit-Speicher-Schnittstelle auf 64 MByte eigenen DDR-Grafikspeicher zu. Die Grafik-Leistung der Konsole mit DeltaChrome dürfte etwa im Mittelfeld dessen liegen, was derzeit auf dem PC möglich ist. Der von VIA stammende Soundchip - ein Vinyl Six-TRAC Audio - ist von Mainboards mit VIA-Chipsätzen bereits bekannt und liefert 6-Kanal-Raumklang.

ApeXtreme
ApeXtreme

Das Gerät lässt sich per Gamepad, Keyboard oder Maus bedienen. Am Frontpanel befindet sich ein DVD-Drive-Slot für CDs und DVDs, die DVD-Playback-Kontrolle sowie vier USB-2.0-Ports für unterschiedliche Gamecontroller-, Keyboard- oder Mauskonstellationen. Auf der Rückseite gibt es dann noch die Anschlüsse für den 6-Kanal-Surround-Sound sowie zwei weitere USB-2.0-Ports und einen Ethernet-Port.

Nach dem Einlegen etwa einer Spielfilm-DVD oder eines PC-Spiels soll die Konsole automatisch den Inhalt des Datenträgers erkennen und sofort wiedergeben; PC-Spiele werden laut VIA automatisch installiert und dann gestartet. Damit sollen sich PC-Spiele ebenso einfach handhaben lassen, wie man es von Konsolen-Programmen gewohnt ist. Allerdings erscheint die Festplattenkapazität mit 20 GByte sehr knapp bemessen - wer eine größere PC-Spielesammlung besitzt, dürfte bald Speicherplatzprobleme bekommen. PC-Anwendungs-Software kann von den System wohl nicht verarbeitet werden.

Golem Karrierewelt
  1. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    26.10.2022, virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    18.-20.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die ApeXtreme-Spielekonsole ist ab sofort - zumindest in den USA - zum Preis von 299,- US-Dollar erhältlich. Für 399,- US-Dollar erhält man die mit schnellerem Grafikchip sowie eigenem Grafikspeicher ausgestattete Version.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Bcode 12. Jan 2004

Nur weil die CPU eine 128 Bit Multimedia Vektoreinheit hat, ist sie noch lange keine 128...

Silent One 11. Jan 2004

was erwartest du denn? die leute vergleichen den pentium 3 nur über die megahertz mit...

res 11. Jan 2004

Seine Zahlen waren ja sowieso komplett falsch.

Angel 11. Jan 2004

Lol, seit wann hat die PS2 denn 485Mhz? Sie hat 300Mhz - und ist trotzdem schneller als...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Internet
Indien verbannt den VLC Media Player

Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
Artikel
  1. Wissenschaft: Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel
    Wissenschaft
    Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel

    National Ignition Facility hat das Lawson-Kriterium der Kernfusion erreicht, aber das gilt nur für echte Reaktoren, keine Laserexperimente.
    Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Microsoft & Sony: Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One
    Microsoft & Sony
    Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One

    Während Sony weit über 100 Millionen der PS4-Konsolen verkauft hat, erreichte Microsoft nicht einmal halb so viele Xbox-One-Geräte.

  3. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Playstation Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB, Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /