Abo
  • Services:

Olympus mit kompakter 10fach-Zoom-Digitalkamera

Camedia C-760 Ultra Zoom mit enormem Brennweitenbereich

Olympus hat mit der Camedia C-760 Ultra Zoom eine 3,2-Megapixel-Digitalkamera mit 10fach-Zoom in einem sehr kompakten Format vorgestellt. Die Brennweite des Objektivs liegt bei 42 bis 420 mm (35-mm-Kamera) bei f2,8 (Weitwinkel) und f3,7 (Tele). Darüber beginnt ein zusätzliches digitales 3fach-Zoom. Der Makrobereich beginnt bei 3 cm Motivabstand.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kamera mit einem 1,8-Zoll-Farb-TFT-LCD (110.000 Pixel) speichert auf xD-Picture-Cards und verfügt über einen 240.000 Pixel großen elektronischen Sucher. Die Scharfstellung erfolgt über ein auf einem Kontrastvergleichssystem basierenden Autofokus, der neben der Spotmessung auch die Auswahl des AF-Bereichs oder die manuelle Fokussierung erlaubt.

Olympus Camedia C-760 Ultra Zoom
Olympus Camedia C-760 Ultra Zoom
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe

Die Belichtungsmessung kann per digitaler ESP-Mehrfeldmessung, per Spotmessung oder Multispotpunktmessung erfolgen. Die Kamera bietet eine Histogramm-Funktion in Aufnahme- und Wiedergabe-Modus. Neben einer Programmautomatik samt Belichtungsspeicherung gibt es eine Blenden- und Verschlussvorwahl sowie einen vollständig manuellen Modus.

Die Verschlusszeit liegt zwischen 16 und 1/1.000 Sekunde. Die Empfindlichkeitseinstellung kann automatisch zwischen ISO 50, 100, 200 und 400 sowie manuell erfolgen. Die Kamera bietet manuelle und voreingestellte Weißabgleichsfunktionen und einen eingebauten Blitz, der auch eine Langzeitsynchronisation erlaubt. Die Reichweite liegt zwischen 0,3 bis 4,5 m im Weitwinkel- und 1,2 bis 3,5 m im Telebereich.

Die Kamera kann bis zu zwölf Bilder bei 1,4 Bildern pro Sekunde aufnehmen und speichert diese als JPEG (mit DCF) oder als TIFF (unkomprimiert). Sie bietet Exif-2.2-, Print-Image-Matching-II-, DPOF- und DPS-Unterstützung.

Kleine Videofilme können inklusive Ton in 320 x 240 Pixelauflösung bei 15 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden. Das Laufzeitlimit wird lediglich durch die Speicherkartengröße gesetzt.

Die PictBridge-Unterstützung erlaubt den direkten Ausdruck auf kompatiblen Druckern. Der Datenaustausch erfolgt via USB 2.0. Die Kamera misst 60 x 104,5 x 68,5 mm und wiegt nur 280 Gramm.

Im Lieferumfang enthalten sind neben einer kümmerlichen 16-MByte-xD-Picture-Card ein USB-Kabel sowie Audio-/Video-Kabel, mit denen man die Kamera an einen Fernseher anschließen kann sowie Akku und Ladegerät. Die Stromversorgung erfolgt über einen herstellereigenen Lithium-Ionen-Akku oder einen optionalen Netzteiladapter. Die für Februar 2004 angekündigte Camedia C-760 Ultra Zoom soll ungefähr 480,- Euro kosten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

markus 11. Jan 2004

42mm Anfangsbrennweite find ich auch ein wenig daneben ... 28 ... 280 wäre da...

Rossi 10. Jan 2004

42mm Anfangsbrennweite -> damit bekommt man ja nicht viel auf das Bild. sonst aber gute...

Krille 09. Jan 2004

Bei ordentliche Optik kommt man mit 3 Mpx durchaus aus, es sei denn, man macht Plakate...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /