Abo
  • Services:

Konzept-Fahrzeuge mit Microsoft-Technik vorgestellt

Microsoft Connected Car soll Fahrerinformationen verbessern

Microsoft hat anlässlich der International Consumer Electronics Show (CES) drei Konzept-Autos vorgestellt, die mit der Windows-Automotive-Technik ausgestattet sind. Diese soll beispielsweise Sprachausgabe- und erkennung in Fahrzeuge der Luxusklasse bringen, Webservices für Verkehrsmeldungen mobil machen und die Navigation erleichtern. In sicherheitsrelevante Bordsysteme greift Windows Automotive nicht ein.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu den Fahrzeugen, die man auf der CES zeigt, zählen der schwere Geländewagen Hummer H2, der Cadillac CTS und der BMW X5. Die Microsoft Connected Concept Cars sollen den Fahrer und die Passagiere mit allerlei Informationen versorgen und ein Sprachinterface zur Bedienung beinhalten, so dass zumindest der Fahrer sich weiterhin auf den Verkehr konzentrieren kann.

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Die Spracherkennung und Ausgabe dient der Steuerung von Mobiltelefonen, der Kommunikaion mit PDAs und der Navigation. So kann man beispielsweise mit Bluetooth-Telefonen an Bord und den integrierten Lautsprecher und Mikrofonen Gespräche aufnehmen und unter Ansage von Namen aus dem Adressverzeichnis sogar sprachgesteuert wählen.

Zudem kann so die Audiounterhaltung gesteuert werden. Auch die Steuerung des Navigationssystems erfolgt per Spracheingabe, wobei man auch die Hinweise zur Streckenführung per Sprachsynthese erhalten kann und nicht auf kleine Bildschirme mit Pfeilen und digitalen Karten schauen muss.

Web Services sollen um Staus und Umleitungen herumleiten und werden über Mobilfunkverbindungen aktuell gehalten. Wer günstige Tankstellen sucht, soll ebenfalls Hilfe erhalten. Daneben sieht das Konzept auch vor, Wartungs- und Warnfunktionen des Fahrzeuges auszugeben. Ein Eingriff in die Fahrzeugsysteme nimmt Windows Automotive allerdings nicht vor.

Microsoft arbeitet mit weltweit rund einem Dutzend Autoherstellern und Zulieferen zusammen, um die Connected-Car-Technik in die Fahrzeuge zu integrieren. Dazu gehören unter anderem BMW, Citroen, Clarion, DaimlerChrysler, Fiat, Subaru, Honda, Hyundai, Mitsubishi, NexTech, Toyota und Volvo.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

@!#$ da Benz! 28. Sep 2004

Ihr habt solche veralteten schlechte witze drauf! HUHUHUHU!

Frank Reich 28. Sep 2004

Nameless du hast keine Ahnung von Autos und kannst bloß blöde sprüche wie bayrischer...

o mann 17. Jan 2004

leute - dass is n forum und kein stammtisch mit dreissig runden doppeltem. wer was...

fehlt noch was 17. Jan 2004

du hast ein bisschen was vergessen: gibts die autos auch als oem-version oder muss ich...

wieso??? 17. Jan 2004

na wieso? überleg schon die ganze zeit endlich mal nen sat-inet-zugang in meinen fiesta...


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /