Abo
  • Services:

Verbatim kündigt beschreibbare Dual-Layer-DVD an

Brenner kommen vermutlich im ersten Halbjahr 2004

Das einmal beschreibbare Medium, das zwei unterschiedliche Datenträger-Schichten aufweist und eine Speicherkapazität von 8,5 GByte erreichen soll, wird nach Angaben des Herstellers im Frühjahr 2004 erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Verschiedenen Presseberichten zufolge sollen die ersten Laufwerke im ersten Halbjahr 2004 ausgeliefert werden. Der Veröffentlichungstermin von Verbatim legt nahe, dass entsprechende Brenner nicht erst zur Jahresmitte, sondern deutlich vorher auf den Markt kommen. Es ist leider damit zu rechnen, dass es auch hier Kompatibilitätsschwierigkeiten mit bestehender Hardware geben wird - obwohl die Macher anderes versprochen haben.

Stellenmarkt
  1. swb AG, Bremen
  2. Lidl Digital, Heilbronn

Die von Verbatim angekündigten doppellagigen DVD+R9-Medien können maximal 2,4fach beschrieben werden.

Verbatim zufolge werden die einmal beschreibbaren Dual-Layer-DVDs im Vergleich zu Single-Layer-DVD+R-Medien etwas mehr als doppelt so teuer sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€ + Versand

Captain Code 11. Jan 2004

Na endlich ... Jetzt fehlt nur noch der Rekorder für zuhause und der Video-Rekorder ist...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /