Abo
  • Services:

Philips kündigt DVD+RW-Rekorder mit Festplatte an

Auch DVD-Rekorder für HDMI-DVDs vorgestellt

Philips kündigt auf der CES in Las Vegas neue DVD- und Festplatten-Videorekorder an. Mit dem HDRW720 stellt Philips dabei auch ein Gerät vor, das sowohl mit Festplatte als auch mit DVD+RW-Laufwerk ausgestattet ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Der HDRW720 verfügt über eine 80-GByte-Festplatte und erlaubt es, auf Wunsch Sendungen, die auf Festplatte aufgenommen wurden, auch mit bis zu 20facher Geschwindigkeit auf DVD zu kopieren. Der Player unterstützt dabei auch TimeShifting, was Philips als "FlexTime" bezeichnet. Darüber hinaus verfügt der Rekorder über einen i.LINK-(IEEE-1394-)Port zum Anschluss externer Geräte. Der HDRW720 soll im Sommer 2004 für 699,- US-Dollar auf den Markt kommen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Lidl Digital, Leingarten

Daneben kündigt Philips mit dem DVDR755 einen DVD-Rekorder an, der die Wiedergabe von HDMI (High Definition Video and Digital Audio) unterstützt. Der DVDR755 unterstützt zudem Faroudja DCDi Progressive Scan für höhere Bildauflösungen sowie einen PCMCIA-Slot, um Speicherkarten aufzunehmen und so Bilder von Digitalkameras darzustellen und auf DVD zu kopieren. Der Rekorder soll ebenfalls ab Sommer 2004 im Handel stehen und dann 799,- US-Dollar kosten.

Mit dem DSR708 und dem DSR704 nimmt Philips zudem zwei reine Festplatten-Videorekorder ins Programm. Der DSR708 kommt dabei mit einer 80-GByte-Festplatte, der DSR704 mit einer 40-GByte-Platte daher. Zumindest in den USA unterstützen beide zudem den TiVo-Dienst.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  2. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  3. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)
  4. 12,49€

Sinan 03. Mär 2004

... und nachdem was ich gelesen habe wird der philips dvdr755 auch in DD5.1 aufzeichnen...

Angel 11. Jan 2004

Ja genau, da haben die bei Golem wohl mal wieder nen Praktikanten schreiben lassen...

Charly Watts 09. Jan 2004

Schau doch mal: http://www.festplattenrecorder.com/beschreibung.html Reiner...

R.L. 08. Jan 2004

Hallo, weiß hier irgendjemand noch andere Daten oder Infos zu den reinen...

Peacemaker 08. Jan 2004

Ist HDMI nicht eigentlich ein ausgabe standart der auf dvi basiert?


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /