Abo
  • Services:

Gimp 2.0pre1 veröffentlicht

Vor allem Bugfixes auf dem Weg zu Gimp 2.0

Mit der Version 2.0pre1 steht jetzt eine erste offizielle Vorabversion von Gimp 2.0 zum Download bereit. Die freie Bildbearbeitung wartet in der Version 2.0 mit einer grundlegend überarbeiteten Architektur und zahlreichen neuen Funktionen auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Zwar bringt die aktuelle Vorabversion gegenüber der Entwicklerversion Gimp 1.3.23 kaum Neues, dafür wurden aber zahlreiche Fehler behoben. Allerdings liefen schon die letzten Entwicklerversionen äußerst stabil. Zu den Neuerungen gegenüber der letzten Entwicklerversion zählen unter anderem die Unterstützung von mehrseitigen TIFF-Dateien, wie sie vor allem für Faxe genutzt werden, sowie ein neues "Kanal-Mixer-PlugIn".

Stellenmarkt
  1. SSA SoftSolutions GmbH, Augsburg
  2. Bundeskartellamt, Bonn

Gimp Oberfläche
Gimp Oberfläche
Darüber hinaus wartet Gimp 2.0 mit Unterstützung für das XML-basierte Vektorgrafik-Format SVG auf, bietet einen Farbsicherheit-Display-Filter mit ICC-Profilen, ein neues Pfad-Werkzeug und überarbeitete Menüs und Dialoge.

Aber auch an anderen Ecken hat GIMP nachgelegt. So gibt es eine rudimentäre Unterstützung von EXIF-Informationen, wie sie beispielsweise Digitalkameras in Bilddateien einbetten, und Unterstützung für persistente Text-Layer. Auch das für den Printbereich wichtige CMYK-Farbsystem wird zumindest grundlegend unterstützt, Farbprofile wird man aber wohl erst in der kommenden Version in GIMP einführen.

Die aktuelle Vorabversion GIMP 2.0pre1 kann von diversen Mirrors im Quelltext heruntergeladen werden. Auch RPM-Pakete für Red Hat Linux stehen bereit. Aber auch unter Windows kann die Software genutzt werden. Für die Entwicklerversion 1.3.23 steht auch ein inoffizieller Installer zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Guenther 10. Jan 2004

Und jeder Mensch, der einen halbswegs anständigen Windowmanager benutzt ist auch froh...

Saul 09. Jan 2004

Für mich als Programmierer reicht das Windows-Malprogramm oft aus. Der rest wirt mit...

Saul 09. Jan 2004

Würd ich gern Photoshopen, aber für mich ist Gimp leichter zu bedienen.

Silent One 08. Jan 2004

Ich weiß ja nicht was du rauchst, aber so langsam sind die Langzeitschäden unübersehbar...

SH 08. Jan 2004

GIMP ist freie Software, das hat nichts mit kostenlos zu tun! "free as freedom, not free...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /