• IT-Karriere:
  • Services:

Gimp 2.0pre1 veröffentlicht

Vor allem Bugfixes auf dem Weg zu Gimp 2.0

Mit der Version 2.0pre1 steht jetzt eine erste offizielle Vorabversion von Gimp 2.0 zum Download bereit. Die freie Bildbearbeitung wartet in der Version 2.0 mit einer grundlegend überarbeiteten Architektur und zahlreichen neuen Funktionen auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Zwar bringt die aktuelle Vorabversion gegenüber der Entwicklerversion Gimp 1.3.23 kaum Neues, dafür wurden aber zahlreiche Fehler behoben. Allerdings liefen schon die letzten Entwicklerversionen äußerst stabil. Zu den Neuerungen gegenüber der letzten Entwicklerversion zählen unter anderem die Unterstützung von mehrseitigen TIFF-Dateien, wie sie vor allem für Faxe genutzt werden, sowie ein neues "Kanal-Mixer-PlugIn".

Stellenmarkt
  1. über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  2. Greenpeace e.V., Hamburg

Gimp Oberfläche
Gimp Oberfläche
Darüber hinaus wartet Gimp 2.0 mit Unterstützung für das XML-basierte Vektorgrafik-Format SVG auf, bietet einen Farbsicherheit-Display-Filter mit ICC-Profilen, ein neues Pfad-Werkzeug und überarbeitete Menüs und Dialoge.

Aber auch an anderen Ecken hat GIMP nachgelegt. So gibt es eine rudimentäre Unterstützung von EXIF-Informationen, wie sie beispielsweise Digitalkameras in Bilddateien einbetten, und Unterstützung für persistente Text-Layer. Auch das für den Printbereich wichtige CMYK-Farbsystem wird zumindest grundlegend unterstützt, Farbprofile wird man aber wohl erst in der kommenden Version in GIMP einführen.

Die aktuelle Vorabversion GIMP 2.0pre1 kann von diversen Mirrors im Quelltext heruntergeladen werden. Auch RPM-Pakete für Red Hat Linux stehen bereit. Aber auch unter Windows kann die Software genutzt werden. Für die Entwicklerversion 1.3.23 steht auch ein inoffizieller Installer zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 39,99€
  3. (-10%) 53,99€

Guenther 10. Jan 2004

Und jeder Mensch, der einen halbswegs anständigen Windowmanager benutzt ist auch froh...

Saul 09. Jan 2004

Für mich als Programmierer reicht das Windows-Malprogramm oft aus. Der rest wirt mit...

Saul 09. Jan 2004

Würd ich gern Photoshopen, aber für mich ist Gimp leichter zu bedienen.

Silent One 08. Jan 2004

Ich weiß ja nicht was du rauchst, aber so langsam sind die Langzeitschäden unübersehbar...

SH 08. Jan 2004

GIMP ist freie Software, das hat nichts mit kostenlos zu tun! "free as freedom, not free...


Folgen Sie uns
       


Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020)

Das Handheld-Konzept von Dell ähnelt dem der Switch, das Alienware Concept Ufo eignet sich aber eher für ernsthafte Gamer.

Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
Indiegames-Rundschau
Abenteuer zwischen Horror und Humor

Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Der letzte Kampf des alten Cops
  2. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  3. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Umweltprämie Hyundai und Renault gewähren Elektrobonus vor dem Staat
  2. Elektromobilität E.Go verkauft weniger Autos als geplant
  3. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen

Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

    •  /