Macromedia mit neuer Version von Director MX

Verbesserte Zusammenarbeit mit anderen MX-2004-Applikationen

Die Multimedia-Authoring-Software Director MX von Macromedia verfügt in der kommenden Version 2004 über eine JavaScript-Syntax-Unterstützung, versteht sich mit Flash MX 2004 sowie DVD-Video und kann als weitere Veränderung Projektor-Dateien für andere Plattformen erzeugen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zusätzlich zur in Director enthaltenen proprietären Skriptsprache Lingo wird nun auch die JavaScript-Syntax als weitere Skriptsprache zum Einbau von interaktiven Funktionen unterstützt. Über neue DVD-Funktionen lassen sich DVD-Videos in Multimedia-Projekte einbetten, steuern und wiedergeben. Durch die Zuweisung von individuellen Namen zu Sprites und Kanälen sind kurzfristige Änderungen schneller umsetzbar, wodurch sich Sprites an beliebige Stellen im Drehbuch postieren lassen, ohne den Code zu verletzen.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager Digital (m/w/d)
    Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG, München
  2. Professional Functional Data Management Material Master (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
Detailsuche

Eine engere Verzahnung mit anderen MX-2004-Produkten von Macromedia soll die Arbeitsabläufe vereinfachen: So lassen sich Dateien aus Flash MX 2004 und Fireworks MX 2004 in Director-Projekte einbinden, wobei dabei Geschwindigkeitssteigerungen zwischen 15 und 70 Prozent möglich sein sollen.

Macromedia bringt Director MX 2004 für Windows 2000, XP und MacOS X 10.2.6 zunächst im Februar 2004 in den USA in den Handel; erst zu einem späteren nicht genannten Zeitpunkt wird die deutsche Version erwartet. Die Vollversion kostet 1.439,- Euro, ein Upgrade von Director 8.5 oder der MX-Version gibt es für 479,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Connect-App  
CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an

Nach dem Auffinden einer Lücke in einer CDU-App zeigt die Partei nun die Finderin an. Der CCC will deshalb keine Lücken mehr an die CDU melden.

Connect-App: CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an
Artikel
  1. Landwirtschaft: Elektrotraktor mit austauschbarem Akku vorgestellt
    Landwirtschaft
    Elektrotraktor mit austauschbarem Akku vorgestellt

    Für eine ökologische Landwirtschaft hat Solectrac einen Traktor angekündigt, der rein elektrisch fährt.

  2. Datenübertragung: Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen
    Datenübertragung
    Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen

    Schweizer Forscher haben eine Faser entwickelt, die Daten genauso gut überträgt wie eine Glasfaser, aber dieser gegenüber Vorteile hat.

  3. Virtual Reality: Sony will Hybridspiele für nächste Playstation VR
    Virtual Reality
    Sony will Hybridspiele für nächste Playstation VR

    Ein Modus für klassische Monitore und einer für Virtual Reality: Das plant Sony laut einem Leak für "Next Gen Playstation VR".

ip (Golem.de) 08. Jan 2004

danke für die Hinweise, der Meldungstext wurde soeben entsprechend korrigiert Gruß, Ingo...

DirUser 08. Jan 2004

1. Director nutzt nicht JavaScript, sondern JavaScript-Syntax 2. Projektoren kann...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 153,11€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 60 Jahre Saturn-Aktion [Werbung]
    •  /