• IT-Karriere:
  • Services:

Flache Displays mit Bilddiagonalen von 1,77 m und mehr

InFocus: Neue Technik soll flache Rückprojektionsdisplays ermöglichen

InFocus stellt auf der CES in Las Vegas mit der InFocus Engine eine neue Displaytechnik vor, die extrem dünne Rückprojektionsdisplays ermöglichen soll. InFocus verspricht Displays mit hoher Bildqualität und Bilddiagonalen von 1,77 m und mehr, die sich an die Wand hängen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Anders als bei den bisher üblichen recht klobigen Rückprojektionsfernsehern will InFocus die Rückprojektionstechnik nun in äußerst flachen Gehäusen unterbringen und verspricht dadurch eine "Revolution" im Markt.

Stellenmarkt
  1. eQ-3 AG, deutschlandweit, idealerweise Mitteldeutschland
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Die InFocus-Engine soll dabei lebhafte Farben, hohen Kontrast und hohe Auflösungen ermöglichen. Dabei sollen die Displays ausreichend hell sein, um auch bei schwacher Umgebungsbeleuchtung nutzbar zu sein. Somit eignet sich die Technik nur für Innenräume.

In der zweiten Jahreshälfte will InFocus unter seiner Marke ScreenPlay einen Fernseher mit einer Bilddiagonalen von etwa 1,55 m anbieten. Aber auch kleinere Displays für den Einsatz im Unternehmensbereich sind für dieses Jahr geplant. Preise nannte der Hersteller noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

123peter 08. Jan 2004

An Kino kommen die niemals dran. Da kaufe ich mir doch lieber einen Beamer. Aber nen Jim...

yops 08. Jan 2004

Interessant - wir haben uns vor Weihnachten auch einen 43er Samsung gekauft und sind vom...

mia.max 08. Jan 2004

sorry, aber du redest absoluter schwachsinn puertopollo ! ich selbst habe einen aktuellen...

puertopollo 07. Jan 2004

Zu hoffen ist das ja allemal. Denn die Geräte, die es zur Zeit zu kaufen gibt sind ja...


Folgen Sie uns
       


E-Book-Reader Pocketbook Color im Test

Das Pocketbook Color ist der erste E-Book-Reader mit einem Farbbildschirm. Wir haben uns das Gerät angeschaut.

E-Book-Reader Pocketbook Color im Test Video aufrufen
Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
    5G
    Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

    Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
    Eine Recherche von Achim Sawall

    1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
    2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
    3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

      •  /