Abo
  • Services:

ATI bringt 3D-Grafikchip für Handys

Imageon 2300: Geringer Stromverbrauch trotz 3D-Beschleunigung

ATI erweitert seine Imageon-Reihe um den neuen Imageon 2300, ein erster Grafikchip mit 3D-Beschleunigung, der speziell zum Einsatz in Handys entwickelt wurde. Damit sollen echte 3D-Spiele nun auch auf Mobiltelefonen möglich werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Imageon 2300 soll laut ATI fortschrittliche 2D- und 3D-Grafik ermöglichen, MPEG 4 in Echtzeit bei 30 Bildern pro Sekunden dekodieren können, aber auch einen Eingang für Kamera-Sensoren mit 1,3 und 2 Megapixeln bieten. Zudem ist ein JPEG-Codec zur Komprimierung und Dekomprimierung integriert.

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. ElringKlinger AG, Reutlingen

Darüber hinaus unterstützt ATIs neuer Grafikchip das Rendering API OpenGL ES, das eine Untermenge der aus OpenGL bekannten Funktionen bereitstellt.

Erste Muster des ATI-Imageon-2300-Media-Co-Prozessors liefert ATI bereits aus, die Massenproduktion soll noch im ersten Quartal 2004 starten. Mit dem Imageon 3200 hat ATI bereits seit einiger Zeit einen Grafikchip für PDAs im Programm, der unter anderem in Tapwaves Spielehandheld Zodiac zum Einsatz kommt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€ (bei Zahlung mit Masterpass zusätzlich 25€ Rabatt mit Gutschein: SOMMER25) - Bestpreis!
  2. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  3. 49,97€ (Bestpreis!)

Dalai-Lama 08. Jan 2004

lol Hat viele Vorteile siehe meinen anderen thread. Ka was ihr alle habt

Dalai-Lama 08. Jan 2004

Wer nutzt den schon sein Handy nur zum Spielen. Ich habe auch keine Lust meine PSP...

Jens 08. Jan 2004

ich wusste es ;))) danke prozac ;))

prozac 08. Jan 2004

Gott, lass Hirn vom Himmel fallen.

Jens 08. Jan 2004

... und dann natürlich für CPU und Grafikchip kleine feine und vor allem DRÖHNENDE...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /