Abo
  • Services:
Anzeige

Mac als Videorekorder und Heim-Audio/Video-Server

Elgato kündigt EyeHome und EyeTV 200 an

Auf der MacWorld 2004 in San Francisco stellt Elgato Systems zwei Hardware-Produkte vor, die den Mac zum einen zum digitalen Videorekorder machen und zum anderen die Wiedergabe von auf der Mac-Festplatte gespeicherten Audio-, Bild- und Video-Dateien auf dem Fernseher erlauben.

Anzeige

Mit EyeTV 200, einem an die FireWire-Schnittstelle anzuschließenden analogen PAL/SECAM-Tuner mit integriertem MPEG-2-Encoder, können unter MacOS X Fernsehsendungen aufgezeichnet werden. Die EyeTV-Software erlaubt die Aufnahme- und Wiedergabe-Steuerung inkl. elektronischer Fernsehzeitung und Time-Shifting für gleichzeitiges Aufzeichnen und Abspielen sowie Live-Pause, sondern auch ein Editieren der gespeicherten Daten. Alle Funktionen sollen per mitgelieferter Infrarot-Fernbedienung gesteuert werden können. In Verbindung mit Roxio Toast 6 Titanium können aufgezeichnete Sendungen auch auf DVD oder VideoCD gebrannt werden.

Per analogem Videoeingang können auch Videorekorder an EyeTV angeschlossen werden, um etwa die private Videosammlung zu digitalisieren und archivieren. Die Stromversorgung von EyeTV erfolgt über die FireWire-Schnittstelle. EyeTV 200 soll im Laufe des Januar 2004 über Elgatos Onlineshop sowie Fachhändler nur für Mac erhältlich sein und beachtliche 399,- Euro kosten.

Damit die im Mac gespeicherten Bilder, Videos und Musikstücke auch am Fernseher bzw. der HiFi-Anlage genossen werden können, bietet Elgato auch einen Netzwerk-Player namens EyeHome. Mit dem Heimnetzwerk verbunden wird das Gerät per 10/100-Mbps-Ethernet-Anschluss oder per separatem WLAN-Adapter - den Mac findet es als Server dank Apple Rendezvous-Technik selbst, zur Not kann jedoch die IP-Nummer auch direkt eingegeben werden. Der Anschluss mit dem Fernseher erfolgt über Composite-Video- oder Scart-Buchse, Sound wird per Stereo-Cinch sowie optischem Digitalausgang (S/PDIF) ausgegeben, die Steuerung der am Fernseher dargestellten grafischen Benutzeroberfläche erfolgt per mitgelieferter Infrarot-Fernbedienung.

Elgato nennt zwar nicht den verwendeten Chipsatz, EyeHome soll jedoch die Videoformate MPEG-1, MPEG-2, MPEG-4 (.mp4) und DivX/Xvid, die Bildformate JPEG und PNG sowie die Audioformate MP3 und AAC (inkl. iTunes-Songs) wiedergeben. Für mit EyeTV aufgezeichnete Sendungen gibt es einen eigenen Menüpunkt, die weiteren Menüpunkte "Filme", "Musik" und "Bilder" erlauben einen Zugriff auf die multimedialen Inhalte der gleichnamigen Ordner auf dem Mac. Nicht wiedergegeben werden können im Mac eingelegte DVDs oder DV-Dateien, Letztere müssen erst vom Nutzer konvertiert werden, ein automatisches Transcoding ist nicht vorgesehen. Dafür bringt EyeHome auch das Internet auf den Fernseher: Es unterstützt die Lesezeichen von Safari und Anwender können am Fernseher im Internet surfen.

EyeHome soll ab Februar 2003 für 299,- Euro in Europa ausgeliefert werden. Software für Linux und Windows ist laut Elgato nicht geplant, das Gerät ist also Mac-Nutzern vorbehalten.


eye home zur Startseite
Marc 07. Jan 2004

... nur eben mit Tünnef. Da ist doch nix neues, ich kann mit einer kleinen externen kiste...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Sattel Business Solutions GmbH, Langenau
  3. Giesecke+Devrient GmbH, München
  4. Robert Bosch GmbH, Gerlingen-Schillerhöhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking
  2. ab 179,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Smarter

    Katastrophen-App kann ohne Mobilfunknetz kommunizieren

  2. Statt Docker und Kubernetes

    Facebook braucht Tupperware für seine Container

  3. Windows 10 Version 1709 im Kurztest

    Ein bisschen Kontaktpflege

  4. Powerline Advanced

    Devolo bringt DLAN-Adapter mit zwei Ports und Steckdose

  5. CSE

    Kanadas Geheimdienst verschlüsselt Malware mit RC4

  6. DUHK-Angriff

    Vermurkster Zufallszahlengenerator mit Zertifizierung

  7. Coda

    Office-365-Alternative kommt ohne "Schiffe versenken" aus

  8. Bethesda

    Wolfenstein 2 benötigt leistungsstarke PC-Hardware

  9. Radeon Software 17.10.2

    AMD-Treiber beschleunigt Destiny 2 um 50 Prozent

  10. Cray und Microsoft

    Supercomputer in der Azure-Cloud mieten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Krack-Angriff AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline
  2. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  3. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Gran Turismo Sport im Test: Puristischer Fahrspaß - fast nur für Onlineraser
Gran Turismo Sport im Test
Puristischer Fahrspaß - fast nur für Onlineraser

  1. Re: minimum i7 = denuvo?

    Dwalinn | 13:32

  2. Re: Selbstzensur und vorauseilender Gehorsam.

    Dwalinn | 13:31

  3. Re: Wir kolonialisieren

    plutoniumsulfat | 13:29

  4. Re: Sicherlich dämlicher Fehler, aber...

    tomate.salat.inc | 13:28

  5. Re: Bonding von 8 Leitungen?

    elf | 13:28


  1. 13:13

  2. 13:12

  3. 12:01

  4. 11:36

  5. 11:13

  6. 10:48

  7. 10:45

  8. 10:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel